Projektberatung

Hotline Projektberatung

E-Mail

Die Beratungen werden in der Regel vom GESIS-Projektberaterteam der Abteilung „Survey Design and Methodology (SDM)" in Mannheim durchgeführt bzw. koordiniert.

Der Beratungsschwerpunkt liegt in der Entwicklung eines geeigneten Projektdesigns. Beispielsweise werden verschiedene Alternativen in Bezug auf Stichprobenziehung, Modus der Datenerhebung, Items, Skalen usw. gegeneinander abgewogen.

Ziel einer Projektberatung ist es, vor dem Hintergrund des Untersuchungsziels und der gegebenen Rahmenbedingungen (z.B. zeitliche und finanzielle Restriktionen) geeignete Lösungen für wissenschaftliche Umfrageprojekte zu entwickeln und hierdurch eine hohe Datenqualität zu erreichen. Auf Wunsch kann die Beratung nur Teilaspekte eines Projektes umfassen, z.B. den Fragebogen, die Übersetzung (bei interkulturell vergleichenden Umfragen), die Durchführung von Pretests oder Maßnahmen zur Erhöhung von Ausschöpfung und Datenqualität in Umfragen. Die Unterstützung kann während des gesamten Projektverlaufs in Anspruch genommen werden.Zu vielen der angesprochenen Themen gibt es im Rahmen unserer Survey Guidelines nützliche Informationen, die auch zur Vorbereitung einer persönlichen Beratung hinzugezogen werden können.

Je nach Umfang der Beratung und vorhandener Kapazität kann eine Beratung entweder per E-Mail, telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch stattfinden. Persönliche Beratungsgespräche finden in der Regel am GESIS-Standort Mannheim statt.Die Beratungen erfolgen in der Regel unentgeltlich. Projektspezifische Kosten, wie z.B. Kosten für kognitive Pretests, werden in Rechung gestellt.

Wer wird beraten

Die Projektberatung kann von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für folgende Arten von Forschungsvorhaben in Anspruch genommen werden (geordnet nach Priorität):

  • Wissenschaftliche Drittmittelprojekte, die an Hochschulen und öffentlich finanzierten Forschungsinstituten durchgeführt werden und von unabhängigen Forschungsförderungseinrichtungen (z.B. DFG, Volkswagenstiftung) auf Basis eines wissenschaftlichen Begutachtungsverfahrens bewilligt wurden.
  • Sonstige wissenschaftliche Projekte an Hochschulen und öffentlich finanzierten Forschungsinstituten (z.B. Projekte an Lehrstühlen, die aus dem allgemeinen Hochschuletat finanziert werden).
  • Projekte von Einrichtungen von Bund und Ländern sowie von sonstigen öffentlichen Einrichtungen, sofern die Projekte wissenschaftliche Ziele verfolgen.
  • In Ausnahmefällen: Projekte von privaten gemeinnützigen Einrichtungen, sofern die Projekte wissenschaftliche Ziele verfolgen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir als öffentlich geförderte Einrichtung keine Vorhaben beraten können, die kommerziell ausgerichtet sind oder die der Anfertigung von Qualifikationsarbeiten dienen (z.B. Promotionsprojekte). Aus diesem Grund können wir auch keine Studierende beraten. 

Die Beratungsanfrage sollte so früh wie möglich, in der Regel mit ca. zwei Wochen Vorlaufzeit, per E-Mail oder telefonisch erfolgen. Außerdem sollten Sie je nach Komplexität der Beratung noch hinreichend Zeit für Ihre Überarbeitung einplanen, die sich aus der Beratung ergibt. Beachten Sie bitte, dass zu kurzfristige Anfragen aufgrund von anderweitigen Aufgaben der Mitarbeiterinnen /Mitarbeiter nicht beraten werden können.

Bitte beachten:

Kontaktieren Sie uns bitte so früh wie möglich, damit wir Ihren Beratungsbedarf in unserer Planung berücksichtigen können!