A Probability-Based Mixed-Mode Access Panel
for the Social Sciences

Featured Studies

Im folgenden stellen wir Ihnen zwei bisherige Studie aus dem GESIS Panel vor:

Soziologie:

Im Rahmen der Studie “Doing Beauty” untersuchen Ulrich Rosar und Johannes Krause von der Heinrich Heine Universität Düsseldorf das Schönheitshandeln der Deutschen Bevölkerung. Es geht dabei um schönheitsbezogene Handlungen, die teils Routine sind, wie z.B. Zähne putzen, und teils auf rationalen Überlegungen basieren, wie Piercings, Tattoos oder Schönheitsoperationen. Die Gemeinsamkeit solcher Handlungen wird dabei in der identitätsstiftenden Wirkung gesehen. Zusammen mit anderen solchen „Schönheitshandlungen“ soll ein Index von „Doing Beauty“ erstellt und hinsichtlich des Einflusses von Alter, Geschlecht, sozialem Status und persönlichen Werten untersucht werden.

Die Studie ist über das Studienkürzel „ao“ im Datensatz und der Dokumentation identifizierbar. 

Politikwissenschaft:

Die Querschnittsstudie „Citizens Conception of Democracy and their Political Participation in Germany“  von Dr. Sergiu Gherghina und Prof. Dr. Brigitte Geissel untersucht inwieweit die Unzufriedenheit mit der repräsentativen Demokratie die Präferenz für alternative Demokratiekonzepte beeinflusst. Die zweite Forschungsfrage befasst sich mit den Auswirkungen der Unzufriedenheit mit der repräsentativen Demokratie auf die politische Partizipation. Abgefragt werden die Präferenzen für die repräsentative Demokratie sowie die Einstellungen zur  Expertendemokratie, direkten Demokratie und partizipativen Demokratie. Darüber hinaus wird die retrospektive und prospektive politische Partizipation abgefragt.

Die Studie ist über das Studienkürzel „ap“ im Datensatz und der Dokumentation identifizierbar.