Historical Social Research

  • Sie sind hier:
  • Archiv
  • 2013
  • 38.3 - Space/Time Practices

38.3 - Space/Time Practices

HSR Vol. 38 (2013) No. 3:
Special Issue: Space/Time Practices

Sebastian Dorsch & Susanne Rau (Eds.): Space/Time Practices. Theories, Methods, Analyses from Multidisciplinary Perspectives

In den Sozial- und Kulturwissenschaften, die sich mit gesellschaftlichen Dimensionen von Raum und Zeit beschäftigen, hat sich in den letzten Jahren die Tendenz verstärkt, die beiden Dimensionen getrennt zu betrachten. Dieses Themenheft vereinigt Beiträge verschiedener Disziplinen mit der Absicht, räumliche und zeitliche Praktiken zusammen zu betrachten. Es geht von der These aus, dass Räumlichkeit und Zeitlichkeit lebensweltlich nicht zu trennen sind.

Neben einer programmatischen Einleitung enthält das Heft drei methodisch-theoretische Beiträge: zu Michel de Certeau, Reinhart Koselleck und Mircea Eliade, die deren Ansätze kritisch und nicht zuletzt im Hinblick auf ihre Anwendbarkeit diskutieren. Zehn weitere Beiträge, die von der Antike bis ins 20. Jahrhundert reichen, analysieren konkrete raum-zeitliche Praktiken, so z.B. Grenzpraktiken, Erinnerungspraktiken, Aufschreibe-Praktiken, Kartierungspraktiken, Zeitdeutungen und Urbanisierungsprozesse. Die Beiträge beziehen jeweils einschlägige Theorien in die Analysen ein. Sie prüfen und präsentieren die Anwendbarkeit ihrer methodischen Instrumentarien, indem sie von spezifischen Fragestellungen in bestimmten Kontexten ausgehen und diese dann in einen abstrakteren Diskussionszusammenhang einbetten. Damit liefern sie einen Beitrag zur aktuellen Theoriedebatte in den Sozial‐ und Kulturwissenschaften. Die multidisziplinären sowie die Epochen und Regionen übergreifenden Perspektiven ermöglichen vielschichtige Einsichten in raum‐zeitliche Praktiken. Eine HSR Special Issue, publiziert in Kooperation mit der Erfurter RaumZeit-Forschung, einer Forschungseinheit der Universität Erfurt.

Focus: Informetrics & Digital Libraries

Philipp Schaer: Information Retrieval and Informetrics: The Application of Informetric Methods in Digital Libraries

Beobachtung in Nutzerstudien im Bereich der Digitalen Bibliotheken und stagnierende Systemleistungen der großen IR-Evaluationskampagnen TREC und CLEF zeigen es deutlich: Im klassischen, dokumentenzentrierten Information Retrieval existieren offene Probleme, denen mit traditionellen Lösungsansätzen nicht beizukommen ist. Gleichzeitig ist aber im Umfeld der digitalen Bibliotheken eine Vielzahl an hochwertigen (Meta-)Daten vorhanden, die für das Retrieval genutzt werden könnten, da hier im Gegensatz zur Suche mit Websuchmaschinen die Inhalte kontrolliert und von einer höheren Datenqualität sind. Im Bereich der Informetrie gibt es eine Reihe an Verfahren zur Analyse solcher Metadaten, jedoch bleibt diese hohe Informationsdichte für das Dokumentenretrieval meist ungenutzt. Im Zentrum dieses HSR Focus steht daher die Frage, wie die beiden Bereiche Informetrie und IR angenähert und informetrische Verfahren zum praktischen Einsatz im IR gebracht werden können. Hierzu wird eine Übersicht über die offenen Probleme und aktuellen Lösungsansätze zusammengestellt, um Verbindungen zwischen Information Retrieval und Informetrie deutlich zu machen.

Inhaltsverzeichnis & Abstracts

Special Issue: Space/Time Practices
Focus: Informetrics and Digital Libraries