GESIS-Standort in Mannheim

Anreise & Stadtplan 

Hausanschrift

Quadrat B2 1
68159 Mannheim

Tel.: +49 (0)621-1246-0
Fax: +49 (0)621-1246-100 

GESIS in Mannheim liegt in unmittelbarer Nähe zur Universität Mannheim im Schloss. Vom Hauptbahnhof beträgt die Entfernung etwa 10 Minuten Fußweg.

 

Hinweis: das GESIS Hauptgebäude in Mannheim befindet sich im Quadrat B2, Hausnummer 1. Die GESIS Workshops finden jedoch in Hausnummer 8  - ein paar Häuser weiter - statt.

Anreise

Flugzeug

Frankfurt Airport wird von vielen Fluggesellschaften angeflogen. Vom Flughafen fährt der Intercity Express (ICE) stündlich nach Mannheim (Dauer 32 Minuten).

Bahn

GESIS in Mannheim liegt in unmittelbarer Nähe zur Universtität Mannheim im Schloss. Vom Hauptbahnhof sind es 10 Minuten Fußweg. Vom Flughafen Frankfurt fährt mindestens stündlich ein Intercity Express (ICE) nach Mannheim (Fahrdauer ca. 30 Minuten). Auch von anderen Städten aus ist Mannheim per Bahn ausgezeichnet zu erreichen.

Vom Bahnhof aus mit der Straßenbahn Linie 1 (Richtung Schönau) oder 5 (Richtung Heidelberg) zwei Haltestellen bis „Schloss“ fahren. Für diese Fahrt ist das sog. „Quadrateticket“ ausreichend (Fahrausweisautomat, Kennziffer 999)

Unterkunft

Mannheim ist Gastgeber zahlreicher Messen und Kongresse. Die Hotels in Mannheim sind dann meist bereits frühzeitig ausgebucht. Wenn Sie eine Unterkunft benötigen, empfehlen wir Ihnen, sich frühzeitig über die Hotelsituation zu informieren und gegebenenfalls auch zeitnah zu buchen. Auf Nachfrage hin senden wir Ihnen auch eine Liste von Hotels und Unterkünften in der Nähe des Veranstaltungsorts sowie weitere nützliche Adressen.

Über Mannheim

Die Quadratestadt und Universitätsstadt Mannheim ist mit etwa 290.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt des Landes Baden-Württemberg. Die ehemalige Residenzstadt (1720–1778) der historischen Kurpfalz bildet das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der europäischen Metropolregion Rhein-Neckar mit 2,35 Millionen Einwohnern. Von seiner rheinland-pfälzischen Schwesterstadt Ludwigshafen am Rhein, mit der es ein zusammenhängendes Stadtgebiet bildet, ist Mannheim durch den Rhein getrennt.

Erstmals urkundlich erwähnt im Lorscher Codex 766, erhielt Mannheim 1607 die Stadtprivilegien, nachdem Kurfürst Friedrich IV. von der Pfalz den Grundstein zum Bau der Festung Friedrichsburg gelegt hatte. Die damalige Planung eines gitterförmigen Straßennetzes für die mit der Festung verbundene Bürgerstadt Mannheim ist bis heute erhalten geblieben, auf sie ist die Bezeichnung Quadratestadt zurückzuführen.

Seit 1896 Großstadt, ist Mannheim heute bedeutende Industrie- und Handelsstadt, Universitätsstadt und wichtiger Verkehrsknotenpunkt zwischen Frankfurt am Main und Stuttgart, unter anderem mit einem ICE-Knotenpunkt, dem zweitgrößten Rangierbahnhof Deutschlands und einem der bedeutendsten Binnenhäfen Europas.

Viele wichtige Erfindungen stammen aus Mannheim: Hier baute Karl Drais 1817 das erste Zweirad, 1880 wurde von Werner von Siemens der erste elektrische Aufzug vorgestellt, 1886 rollte das erste Automobil von Carl Benz über die Straßen, 1921 folgte der Lanz Bulldog. In der Landmaschinenfabrik Heinrich Lanz AG arbeitete auch Andreas Flocken, der Erfinder des ersten deutschen Elektroautos. Im Jahr 1924 erhielt Hugo Stotz ein Patent für die Erfindung des Leitungsschutzschalters. Der Mannheimer Julius Hatry konstruierte 1929 das erste Raketenflugzeug der Welt.

Mit dem als Schillerbühne bekannten Nationaltheater Mannheim, der Kunsthalle Mannheim, den Reiss-Engelhorn-Museen und dem Technoseum ist Mannheim ein überregional bedeutender Theater- und Museumsstandort. Die Popakademie Baden-Württemberg und eine lebendige Popmusikszene machen Mannheim auch zu einem wichtigen Zentrum der deutschen Popmusik.

(Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Mannheim)

Weitere Informationen über Mannheim finden Sie auf der Homepage der Touristeninformation