System Sozialer Indikatoren für Deutschland

Das System Sozialer Indikatoren für Deutschland wurde als Instrument für die gesellschaftliche Dauerbeobachtung konzipiert: Knapp 400 Indikatoren und über 3000 Zeitreihen sollten ein detailliertes empirisches Bild der längerfristigen Wohlfahrtsentwicklung – objektive Lebensbedingungen und subjektive Lebensqualität – und des sozialen Wandels in Deutschland vermitteln. Das Indikatorensystem gliedert sich in 13 Lebens- und Politikbereiche und enthält zudem eine Reihe von übergreifenden allgemeinen Wohlfahrtsindikatoren. Für jeden Bereich liegt eine Auswahl von Schlüsselindikatoren vor. Je nach Datenverfügbarkeit wurden die Zeitreihen seit der deutschen Vereinigung neben dem früheren Bundesgebiet auch für das heutige Gesamtdeutschland sowie für die ostdeutschen Bundesländer separat ausgewiesen. Darüber hinaus liegen für eine Vielzahl der Indikatoren Disaggregationen nach verschiedenen soziodemografischen bzw. sozioökonomischen Merkmalen vor. Damit lieferte das Indikatorensystem auch Informationen über die Lebensverhältnisse einzelner Bevölkerungsgruppen sowie die Ungleichheit der Lebensbedingungen insgesamt.

Mehr zum "German System of Social Indicators" (140 KB)

Die Zeitreihen (einschließlich des Social Indicators Monitor - SIMon) werden nicht mehr aktualisiert, werden aber über Historical Statistics (histat) zur Verfügung gestellt.