Peter Mutschke M.A.

Wissenstechnologien für Sozialwissenschaften Kommissarischer Abteilungsleiter

+49 (221) 47694-500
E-Mail
vCard

Ulf Rossegger

Wissenstechnologien für Sozialwissenschaften Data Linking

+49 (221) 47694-229
E-Mail
vCard

SENSE4US

Data Insights for Policy Makers & Citizens

Bearbeitung: Ulf Roßegger, Dr. Benjamin Zapilko
Leitung: Peter Mutschke, Dr. Benjamin Zapilko
Wissenschaftlicher Arbeitsbereich: Wissenstechnologien für Sozialwissenschaften (WTS)

Projektbeschreibung

Das Forschungsprojekt Sense4us untersucht die digitalen Möglichkeiten zur Nutzung von Informationen im Internet – unter Einbindung von potentiellen Endnutzern aus dem politischen Umfeld – für die politische Willensbildung. Zentraler Gegenstand der Untersuchung ist ein eigens entwickeltes Webtool zur Suche und Analyse von Linked Open Data und Social Media-Inhalten (Twitter), welches Endnutzer wie Politiker in ihre Datenquellen integrieren können, um Entscheidungsprozesse zu erleichtern.

Die zusammengestellten Daten könnten beispielsweise bei politischen Vorhaben wie dem Ausbau der erneuerbaren Energien relevant sein, indem auf statistische oder Umfragedaten verwiesen wird. Über Twitter können Meinungen, Argumente oder die Stimmung zu einem bestimmten Suchwort extrahiert werden, um somit Diskussionsströme zu identifizieren, die am Rande politischer Vorhaben entstehen. Ein weiterer Bestandteil ist die Simulation von unterschiedlichen Faktoren, die eine Entscheidungsfindung beeinflussen. Durch die Anzeige einzelner Faktoren wie beispielsweise Kosten für die Realisierung eines Windparks im Verhältnis zur Reduzierung der CO2-Emissionen in Deutschland, können Anteile berechnet,  verglichen und angepasst werden, um eine Beurteilung durch den Entscheidungsträger zu ermöglichen.

GESIS verantwortet das Arbeitspaket 2 - Requirements, Feedback and Evaluation. Hierbei erfolgt eine Bedarfsanalyse von Anwendern über alle Verwaltungsbereiche von EU, Bund, Ländern und Kommunen hinweg. Der reale Bedarf wird durch qualitative und quantitative Methoden analysiert und anhand der technischen Möglichkeiten im Sense4us-Projekt korreliert.

Hierdurch können Entscheider durch Prototypen der Toolbox neuartige Kommunikations- und Informationstechniken kennenlernen, testen und sich ein konkretes Bild machen, da reelle Daten in Echtzeit zur Verfügung stehen. Mithilfe der Rückmeldungen durch die Endnutzer werden die Anforderungen noch zielgerichteter erhoben und  das Webtool stetig verbessert. Durch die regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bundestag sowie dem Landtag Nordrhein-Westfalen wird die Umsetzung sowie die Auswertung von politisch aktuellen und alltagsrelevanten Anwendungsfällen ermöglicht. Die Zielstellung ist ein möglicher Technologietransfer bzw. konkrete Handlungsempfehlungen zur Nutzung von Such- und Analysemöglichkeiten von Linked Open Data sowie Social Media und Simulationstechniken.

Im Arbeitspaket 4 Semantic Search & Consolidation of Linked Open Data beteiligt sich GESIS bei der Analyse der (Linked) Open Data-Landschaft sowie der Szenarien-basierten Transformierung der Daten. Hierdurch erfahren Daten eine erhöhte Sichtbarkeit durch Verlinkungsmöglichkeiten und können von Anwendern über den oben dargestellten Prozess schneller gefunden und verglichen werden.

Projektlaufzeit

01.10.2013 - 31.12.2016

Gefördert durch

Partner

  • University of Southampton (UK)
  • The Open University (UK)
  • University Koblenz-Landau (Germany)
  • Government To You (Belgium)
  • Hansard Society (UK)
  • University Stockholm (Sweden)