Die Allgemeine Bevölkerungsumfrage
der Sozialwissenschaften

  • Sie sind hier:
  • ALLBUS
  • Download
  • Regionaldaten, Geodaten & Methodenstudien

Regionaldaten, Geodaten und Methodenstudien

Sensitive Regionaldaten

Dieser Datensatz enthält folgende sensitive Regionalvariablen (sowohl Kennziffern als auch Namen), die in den regulären Use Files, die im GESIS Datenbestandskatalog (DBK) zum Download bereit stehen, aus Datenschutzgründen nicht enthalten sind:

· Regierungsbezirk (seit 1980)
· Raumordnungsregion (seit 1994)
· Land-/Kreis und kreisfreie Stadt (seit 1994)
· Gemeinde (seit 1994)
· Postleitzahl (1998 & seit 2006)
· Angaben für die politische Gemeindegrößenklasse und die BIK-Gemeindeklasse, die in Use Files anonmisiert wurden

Über eine Identifizierungsnummer der Befragungspersonen können die benötigten Regionalvariablen dieses Datensatzes vom FDZ ALLBUS den Befragungsdaten der einzelnen ALLBUS-Querschnitte oder ALLBUS-Kumulationen zugespielt werden.

Die sensitiven Daten unterliegen einer besonderen Zugangsbeschränkung und eine Nutzung ist ausschließlich im Rahmen einer On-Site Nutzung im Secure Data Center (SDC) vor Ort möglich. Nähere Hinweise und Ansprechpartner finden Sie auf unseren Internetseiten.

Um Änderungen in den Gebietsständen der regionalen Einheiten (z. B. Kreisreformen, Eingemeindungen) zu berücksichtigen, werden die Regionalvariablen neben dem Stand des 31.12. des Vorjahres der Erhebung auch als zeitharmonisierte Variablen auf dem Stand des 31.12.2015 angeboten.

Sollten Sie über die Regionalvariablen zusätzliche Kontextmerkmale (regionale Attribute wie z. B. Arbeitslosenquote oder Wahlbeteiligung) hinzuspielen wollen, müssen Sie uns diese Daten vor Ihrem Besuch zukommen lassen. Daneben benötigen wir eine Quellenangabe und Dokumentation (Variablenerklärung) der Daten. Beachten Sie, dass diese Kontextdaten ggf. ebenso sensitiv sein können wie die Regionalvariablen, wenn darüber eine direkte Zuordnung möglich ist. Es ist datenschutzrechtlich problematisch, wenn einzelne Ausprägungen mithilfe einer Korrespondenztabelle auch ohne den ALLBUS-Regionaldatensatz auf bestimmte regionale Einheiten und darüber letztlich auf die Befragungspersonen schließen lassen. Dementsprechend ist die Herausgabe (deskriptiver) Analyseergebnisse, die auf solchen Kontextdaten basieren, nur in vergröberter Form möglich.

Bitte setzen Sie sich zunächst mit dem ALLBUS-Nutzerservice in Verbindung und senden Sie uns das ausgefüllte ALLBUS-Regionaldatenformular zu, in dem Sie genau spezifizieren, welche ALLBUS-Datensätze und welche Regionalvariablen Sie benötigen. Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der Fülle an Anfragen Studierenden leider keinen Datenzugriff gewähren können.

Sobald Sie mit dem ALLBUS-Nutzerservice geklärt haben, ob sie Zugang zu den Daten erhalten und welche regionalen Merkmale für die On-Site-Nutzung zur Verfügung gestellt werden sollen, wird Ihnen der Datennutzungsvertrag für die Nutzung der Daten an einem SDC-Gastarbeitsplatz (Safe Room) zugeschickt. Geben Sie darin bitte alle Datensätze an, die Sie benötigen, also sowohl den „ALLBUS Sensitive Regionaldaten (ZA5260)“ als auch die ALLBUS-Datensätze, an die die Regionalvariablen herangespielt werden sollen. Des Weiteren nennen Sie bitte unter „Spezifische Variablen“ alle Regionalvariablen, die Sie benötigen (siehe ALLBUS-Regionaldatenformular).

ALLBUS Sensitive RegionaldatenZA5260

Kleinräumige Geodaten

Die kleinräumigen Geodaten bieten zum einen eine Verfeinerung der bisherigen räumlichen Bezüge, die zudem – im Gegensatz zu den Verwaltungs- und Gebietseinheiten – hinsichtlich der Bezugsgröße standardisiert und somit homogen sind. Zum anderen ergänzen sie die erhobenen Individualdaten mit demographischen, sozioökonomischen und verkehrslärmbezogenen Daten der kleinräumigen Wohnumgebung der Befragungspersonen.

Die kleinräumigen Geovariablen dieses Datensatzes können den Befragungsdaten des ALLBUS 2014 über die Identifizierungsnummer der Befragungspersonen zugespielt werden.

Die Basis für die Zuordnung der kleinräumigen Geodaten stellen die Adressen der Befragten dar, die aus der Stichprobenziehung vorlagen. Mithilfe einer Geokodierung (d.h. der Berechnung von Geokoordinationen aus den Adressen) wurden die Punktkoordinaten mit externen inhaltlichen Geofachdaten verknüpft. Diese Geofachdaten stammen zum einen aus dem Geodatenangebot des Zensus 2011 (Zensusatlas) und zum anderen aus der amtlichen Lärmkartierung laut Bundes-Immisionsschutzgesetz. Das Geodatenangebot des Zensus 2011 ist das Resultat aus einer ebenfalls auf Geokodierung basierender Aggregation der Anschriften der Zensuserhebung zu INSPIRE-konformen Gitterzellen. INSPIRE (Infrastructure for SPatial InfoRmation in Europe) ist die Grundlage für eine Geodateninfrastruktur in der Europäischen Union, die eine grenzübergreifende Nutzung von Geodaten unter anderem durch standardisierte Formate ermöglicht. Die Daten zum Verkehrslärm stammen aus Erhebungen der Bundesländer und sind zum Teil öffentlich zugänglich, zum Teil einzeln angefragt worden.

Die den ALLBUS-Befragten zugewiesenen Gitterzellen des Zensusatlas enthalten Angaben zu:
•    der Bevölkerungszahl (1 km und 100 m)
•    dem Altersdurchschnitt und den Anteilen der Unter-18- und Über-65-Jährigen (1 km)
•    dem Geschlechterverhältnis (1 km)
•    dem Ausländeranteil (1 km)
•    der Haushalts- und Wohnungsgröße und der Leerstandsrate (1 km).

Die kleinräumigen Geodaten des ALLBUS beinhalten außerdem punktbezogene Daten zum:
•    Straßenverkehrslärm
•    Schienenverkehrslärmlärm
•    Fluglärm.
Dabei werden jeweils Tagesdurchschnitts- und Nachtwerte und die Distanz zur jeweils angegebenen Lärmquelle angegeben.

Genau wie die Regionalidentifikatoren unterliegt dieser Datensatz einer besonderen Zugangsbeschränkung, weil die kleinräumigen Geoattribute eine Deanonymisierung der Befragungsteilnehmer möglicherweise erleichtern. Aus diesem Grund ist die Nutzung der Daten ausschließlich im Rahmen einer On-Site Nutzung im Secure Data Center (SDC) der GESIS möglich. Nähere Hinweise und Ansprechpartner finden Sie auf unseren Internetseiten.

Bitte setzen Sie sich zunächst mit dem ALLBUS-Nutzerservice in Verbindung und senden Sie uns das ausgefüllte ALLBUS-Geodatenformular zu, in dem Sie genau spezifizieren, welche Variablen Sie aus dem Datensatz benötigen. Sobald Sie mit dem ALLBUS-Nutzerservice die Modalitäten des Datenzuganges geklärt haben, wird Ihnen der Datennutzungsvertrag für die Nutzung der Daten an einem Gastarbeitsplatz (Safe Room) zugeschickt.

ALLBUS 2014 - Kleinräumige GeodatenZA5262

Methodenstudien


ALLBUS 1986 - Non-Response-StudieZA1669
ALLBUS 1984 - Test-Retest-StudieZA1601
ALLBUS 1980 - MethodenstudieZA3761