"German-Canadian Conference on Migration & Integration" am 11. und 12. November 2019 in Osnabrück

| Kategorien: GESIS-News

Im Rahmen der German-Canadian Conference on Migration & Integration: Young (Forced) Migrants and their Families werden am 11. und 12. November 2019 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Osnabrück zusammentreffen, die zu den Themen Migration und Integration beiderseits des Atlantiks forschen. Die Konferenz wird gemeinsam von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der GESIS (Débora B. Maehler & Steffen Pötzschke) und des IMIS - Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück (Ulrike Krause) organisiert.

Die Veranstaltung dient auch als Abschlusskonferenz des von der Jacobs Foundation geförderten Projekts „The Integration of Refugee Children and Youth: A Systematic Review and Meta-analyzis" (RefugCY-SRMA). Basierend auf einem review von Zeitschriftenartikeln in drei Sprachen zeigte das Projekt zum Beispiel, dass die Ergebnisse bisheriger Studien zur sozioemotionalen oder bildungsbezogenen Integration von geflüchteten Kinder und Jugendlichen nur begrenzt miteinander vergleichbar sind. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass wesentliche methodische Aspekte der Forschungsprojekte und soziodemografische Charakteristika der genutzten Sample unzureichend berichtet werden (Pritchard, Ramos, Maehler & Pötzschke, im Druck, Journal of Refugee Studies).

Neben den Ergebnissen des Projekts, werden auf der Konferenz Themen wie die Rolle von Bildungsbiografien im Migrationsprozess und der Einfluss von Familienverhältnissen und lokalen Kontextfaktoren auf Integrationsprozesse Fokus der Diskussion sein. Aktuelle Forschungsergebnisse in Deutschland hierzu werden zum Beispiel von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen aus dem Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien/IMIS, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge/BAMF, das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe/LIfBi oder dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung/DIW präsentiert. Ebenso werden kanadische Kollegen und Kolleginnen wie Prof. Howard Ramos (Dalhouise University) und Prof. Lori Wilkinson (University of Manitoba) mit spannenden Vorträgen zur Konferenz beitragen.

Forschende aller Disziplinen sind zur Teilnahme an der Konferenz herzlich eingeladen! Rückfragen bitte per Mail an mig-conf(at)gesis(dot)org

Weitere Informationen

Kategorien: GESIS-News