Umfragemethodische Beratung zur Datenanalyse

Wir beraten Sie individuell zu Ihrem geplanten Forschungsprojekt. Wir helfen Ihnen, Daten anzupassen, so dass Sie in Ihrer Analyse Antworten auf Ihre Forschungsfragen erhalten.

Zur adäquaten Umsetzung einer Erhebung bedarf es der Überlegung, wie auf Basis der Erhebungsdaten eine geeignete Schätzung für die Zielpopulation vollzogen werden kann. Dazu gehört ebenfalls die Berechnung von Design- und Anpassungsgewichten.

Die mit der Schätzung von Populationswerten verbundenen Problemstellungen sind im Fokus der Beratungsaktivitäten im Bereich Survey Statistics. Neben der Beratung zur Gewichtung von Erhebungsdaten liegen unsere Kompetenzen in der Imputation fehlender Werte, der Beratung zu Nonresponse-Bias-Analyse sowie der Varianzschätzung. Gerne beraten und unterstützen wir Sie zu diesen Fragestellungen mit unserer Erfahrung.

Unsere Beratungsleistungen zur Gewichtung und für fehlende Werte

Beratung zur Gewichtung

Ein „Gewicht“ ist ein multiplikativer Faktor, der für jegliche Analysen eines Umfragedatensatzes verwendet werden kann, mit dem Ziel einen weniger verzerrten Schätzer für die Grundgesamtheit zu erhalten. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Design- und Kalibrierungsgewichten. Während Designgewichte bei Erhebungen mit unterschiedlichen Auswahlwahrscheinlichkeiten unabdingbar sind, kann die Kalibrierung eine potenzielle Verzerrung durch Nonresponse sowie die Varianz des Schätzers verringern.

Beratung zur Imputation fehlender Werte

Imputation beschreibt den Vorgang, fehlende Werte durch existierende oder geschätzte Werte zu ersetzen unter der Verwendung von Hilfsvariablen, um einen vollständigen Datensatz zu erhalten. Imputation erfolgt gewöhnlich auf Item-Ebene und ermöglicht das Arbeiten mit einem vollständigen Datensatz. GESIS hat langjährige Erfahrung in der Verwendung von Imputationsverfahren und berät im Austausch mit Forschenden die geeignete Imputationsstrategie passend auf den jeweiligen Erhebungsdatensatz.

Beratung zur Nonresponse-Bias-Analyse

Nonresponse Bias kann entstehen, wenn sich Teilnehmende einer Befragung systematisch von den Nicht-Teilnehmenden unterscheiden.  Wenn die Gründe der Nicht-Teilnahme mit Zielvariablen assoziiert sind, kann aus den Antworten nicht zuverlässig auf die Grundgesamtheit geschlossen werden. Die Nonresponse-Bias-Analyse ermöglicht diese Verzerrungen zu bewerten. Wir geben Empfehlungen für den Umgang mit Nonresponse Bias und zeigen mögliche Limitationen von Befragungen unter Nonresponse Bias auf.

Basiswissen

Wir haben für Sie eine Reihe von Informationen und praxis-orientierte Hilfestellungen für häufig nachgefragte Beratungsthemen zusammengestellt. Diese beantworten bereits eine Vielzahl von Fragen, die bei Aufbereitung und Analyse von Daten entstehen. Sie finden diese unter Basiswissen.

Kosten

Unsere Beratung als Hilfe zur Selbsthilfe ist kostenfrei. Gerne unterstützen wie Sie mit tiefergehenden Leistungen, für die Kosten anfallen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Kostenübersicht. 

Zur Kostenübersicht (635 kB)