IZ-Tagungsberichte

Die IZ-Tagungsberichte berichteten von Tagungen aus dem sozial- und informationswissenschaftlichen Bereich, an deren Organisation GESIS maßgeblich beteiligt war. Die Beiträge stellen Teile wichtiger Diskussionen der jeweiligen Scientific Community dar. Diese Proceedingbände werden jetzt in der GESIS-Schriftenreihe veröffentlicht.

Die Analyse von Gesellschaften, Organisationen und Individuen in ihrem Zusammenhang

Die Analyse von Gesellschaften, Organisationen und Individuen in ihrem Zusammenhang
Theoretische und Methodische Herausforderungen
Hans J. Hummell (Hrsg.)
Bonn: GESIS-IZ 2007
(Sozialwissenschaftliche Tagungsberichte, Band 13), 180 Seiten
ISBN-10 3-8206-0157-0; ISBN-13 978-3-8206-0157-2

Mit diesem Band werden die Beiträge veröffentlicht, die auf der wissenschaftlichen Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft sozialwissenschaftlicher Institute (ASI) im Oktober 2006 in Kassel gehalten wurden.

Anhand empirischer Studien werden Probleme der theoretischen Konzeptualisierung und der Wahl angemessener Untersuchungsdesigns behandelt, die sich stellen, wenn in Mehrebenenanalysen Daten über Individuen mit systematisch gewonnenen Informationen über Strukturen und Prozesse von Organisationen verknüpft werden. Damit liefern sie einen wichtigen Beitrag zur Diskussion der theoretischen und methodischen Herausforderungen einer Analyse moderner Gesellschaften als „Organisationsgesellschaften“.

Inhalt:

  • Vorwort
  • Stefan Liebig, Alexandra Krause: Arbeitsorganisationen als Kontext der Einstellungsbildung
  • Holger Alda: Welche Rolle spielen Betriebe bei der Generierung von Arbeitseinkommen
  • Anne Goedicke, Martin Diewald, Hanns-Georg Brose: Ungleiche Partner – gleicher Tausch? Zum Design einer Mehrebenenanalyse von sozialem Tausch in Beschäftigungsverhältnissen
  • Michael Windzio: Wer geht zuerst, wenn es für die Organisation schwierig wird? Eine organisationsökologische Analyse der Beschäftigung von Migranten und Frauen im sekundären Arbeitsmarkt
  • Beater Völker, Henk Flap: Feinde am Arbeitsplatz. Zur Entstehung von Feindschaften in Organisationen
  • Heinrich Best: Parlamente und Parteien als Kontexte legislativen Verhaltens. Eine Mehrebenenanalyse
  • Abstracts

[kostenfreier Download via SSOAR

Lokal - Global: Vernetzung wissenschaftlicher Infrastrukturen

Maximilian Stempfhuber (Hrsg.)
Lokal - Global: Vernetzung wissenschaftlicher Infrastrukturen
12. Kongress der IuK-Initiative der Wissenschaftlichen Fachgesellschaft in Deutschland
Bonn: GESIS – IZ Sozialwissenschaften 2007
(Tagungsberichte), 166 Seiten
Open Access Publikation

Die 12. Jahrestagung der IuK-Initiative Wissenschaft behandelte sowohl fachlich orientierte als auch interdisziplinäre Informationsportale, Praxiserfahrungen mit ausgewählten Informationstechnologien sowie Ergebnisse empirischer Studien zum spezifischen Informationsbedarf in einzelnen Fächern. Die Tagung und der daraus hervorgegangene Tagungsband dokumentieren damit das Engagement der IuK-Initiative für die Verbesserung der Informationsversorgung in den Wissenschaften und für den Austausch zwischen den Fächern.

Inhalt:

  • Die Digitale Mechanismen- und Getriebebibliothek „DMG-Lib“ als Modell für die Integration heterogener Informationsquellen
  • Economists online: Ein internationales Open-Access-Projekt für die Wirtschaftswissenschaften
  • DissOnline Portal und DissOnline Tutor: Neue Dienstleistungen im Bereich elektronischer Hochschulschriften
  • Integration Neuer Medien in universitäre Tätigkeitsfelder: Vergleich der Ergebnisse zweier Situationsanalysen
  • Statistische Daten im Informationsangebot von Bibliotheken: Ergebnis einer Umfrage und internationaler Vergleich
  • Anbindung einer Lernplattform an zentrale Verwaltungssysteme der Universität: Werkstattbericht
  • Zweieinhalb Jahre Open-Linking im KOBV-Portal: ein Erfahrungsbericht
  • Mit mehr Informationen schneller zum Ziel: Sammlungsbeschreibungen der in vascoda eingebundenen Fachangebote
  • vascoda – ein Netzwerk von Fachportalen
  • Einsatzmöglichkeiten von Crosskonkordanzen

[kostenfreier Download via SSOAR]

Stichprobenqualität in Bevölkerungsumfragen

Stichprobenqualität in Bevölkerungsumfragen
Frank Faulbaum, Christof Wolf (Hrsg.)
Bonn: Informationszentrum Sozialwissenschaften 2006
(Sozialwissenschaftliche Tagungsberichte, Band 12), 220 Seiten
ISBN-10 3-8206-0156-2; ISBN-13 978-3-8206-0156-5

Aufgrund der Bedeutung, die Umfragen für die wissenschaftliche Forschung und als Grundlage politischer Entscheidungen haben, ist die Qualität von Umfragedaten ein zentrales Thema der empirischen Sozialforschung. Die in diesem Band versammelten Artikel konzentrieren sich vor allem auf die Qualität der Stichprobe. Im Mittelpunkt der Beiträge stehen unterschiedliche Varianten der Stichprobenziehung, die Entwicklung und Optimierung von Schätzverfahren für verschiedene Erhebungsarten und Erhebungstechnologien sowie die Determinanten systematischer Ausfälle und Möglichkeiten ihrer Reduktion. Die Beiträge sind sowohl für Umfrageforscher als auch für Praktiker, die die Ergebnisse von Umfragen beurteilen müssen, bedeutsam.

Inhalt

  • Frank Faulbaum, Christof Wolf: Einleitung
  • Sabine Häder, Siegfried Gabler: Neue Entwicklungen bei der Ziehung von Telefonstichproben in Deutschland
  • Jürgen H.P. Hoffmeyer-Zlotnik: Stichprobenziehung in der Umfragepraxis – Die unterschiedlichen Ergebnisse von Zufallsstichproben in face-to-face-Umfragen.
  • Michael Blohm: Datenqualität durch Stichprobenverfahren bei der Allgemeinen Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften – ALLBUS
  • Sonja Krügener: Registergestützter Zensus – Aktueller Stand und Entwicklungsperspektiven
  • Ben Jann: Der Berner Stichprobenplan – Ein Vorschlag für eine effiziente Klumpenstichprobe am Beispiel der Schweiz
  • Christian Holst: Der Ipsos SOWI-Bus: Stichprobenanlage und erste Untersuchungsergebnisse
  • Ralf Münnich, Kersten Magg: Design und Schätzqualität im registergestützten Zensus Ergebnisse einer Monte-Carlo-Studie
  • Rainer Schnell, Mark Trappmann: Konsequenzen der Panelmortalität im SOEP für Schätzungen der Lebenserwartung.
  • Nina Baur: Ausfallgründe bei zufallsgenerierten Telefonstichproben am Beispiel des Gabler-Häder-Designs
  • Uwe Engel: Anreizeffekte in Studien der Markt- und Sozialforschung
  • Bernhard Schimpl-Neimanns: Zur Datenqualität der Bildungsangaben im Mikrozensus am Beispiel des Besuchs der gymnasialen Oberstufe und des allgemeinen Schulabschlusses

[kostenfreier Download via SSOAR

In die Zukunft publizieren

In die Zukunft publizieren. Herausforderungen an das Publizieren und die Informationsversorgung in den Wissenschaften
11. Kongress der IuK-Initiative der Wissenschaftlichen Fachgesellschaft in Deutschland
Maximilian Stempfhuber (Hrsg.)
Bonn: Informationszentrum Sozialwissenschaften 2006
(Tagungsberichte, Band 11), 297 Seiten
ISBN 3-8206-0150-3

Der Tagungsband zur 11. Jahrestagung der Initiative Information und Kommunikation wissenschaftlicher Fachgesellschaften (IuK) dokumentiert ihr Engagement für die Verbesserung der Informationsversorgung in den Wissenschaften, dient als Plattform für die Kommunikation innovativer und richtungsweisender Ideen und formuliert die Themen, zu denen innerhalb – und gerade auch zwischen – den deutschen Fachgesellschaften eine Standort- und Richtungsbestimmung notwendig erscheint. Der Tagungsband vertieft die Webproceedings, die Dokumentationen aller Vorträge enthalten und unter http://www.iuk-initiative.org/ zugänglich sind.

Inhalt:

          Urheberrecht und Open Access

  • Gerd Hansen: Urheberrecht für Wissenschaftler
  • Rainer Kuhlen, Jochen Brüning: Potenziale von Creative Commons-Lizenzen für Open Innovation
  • Alexis-Michel Mugabushaka: Open Access: die strategische Kluft?
  • Christopher N. Carlson: Open Access oder Fair Use?
  • Sandra Schaffert, Bernhard Schmidt: Open Access in der Bildungsforschung

          Elektronisches Publizieren

  • Patrick Danowski: Kollaboratives elektronisches Publizieren nach Wiki-Art
  • Marco Jorio: In die Zukunft über die Vergangenheit publizieren – Das Historische Lexikon der Schweiz (HLS)

          Informationssysteme und Suchmaschinen

  • Doris Bambey: infoconnex – Angebotsstrategien für solche, die Nutzer werden wollen
  • Stefan Jakowatz: Neue Wege der Wissenspräsentation und -vermittlung in der Virtuellen Fachbibliothek Sozialwissenschaften (ViBSoz): Thematische Dokumentationen
  • Gisela Minn, Anke S. Hoffmann, Yvonne Rommelfanger: Themenorientierte Fachinformationssysteme in den historischen Wissenschaften
  • Christiane Baier, Peter Weiland: PsychSpider – Erfahrungen aus dem Betrieb einer spezialisierten Suchmaschine
  • Ulrich Herb: Volltextserver für wissenschaftliche Dokumente aus der Psychologie: PsyDok
  • Jochen Johannsen: Die Virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft
  • Heike Schulte-Derne: Interdisziplinäre Aufsatzdatenbanken und ihre Verlinkung zum (elektronischen) Volltext
  • Gregor Fels: eTeaching and eLearning in Chemistry.
  • Stephan Körnig: Generische Portale: Webbasierte Digital Library-Dienste für die Wissenschaft
  • Anne-Kathrin Walter, Philipp Mayr, Maximilian Stempfhuber, Arne Ballay: Crosskonkordanzen als Mittel zur Heterogenitätsbehandlung in Informationssystemen
  • Wolfram Sperber: Suchmaschinen, Strukturierung und Metadaten
  • Philipp Mayr, Anne-Kathrin Walter: Google Scholar – wie tief gräbt diese Suchmaschine?
  • Robert Roggenbuck: Glossare als Informationsdienste - Das Beispiel Math&Industry 

          Forschungsprogramme und Evaluierung

  • Stefan Hornbostel: Forschungsrankings: Artefakte oder Sichtbarkeit der Forschungsarbeit?
  • Johannes Fournier: In die Zukunft publizieren. Positionen und Reflexionen.

[kostenfreier Download via SSOAR

Datenfusion und Datenintegration

Datenfusion und Datenintegration
Christian König, Matthias Stahl und Erich Wiegand (Hrsg.)
6. Wissenschaftliche Tagung
Bonn: Informationszentrum Sozialwissenschaften 2005
(Sozialwissenschaftliche Tagungsberichte, Band 10), 174 Seiten
ISBN 3-8206-0148-1

Der Band dokumentiert die Beiträge der sechsten gemeinsamen Tagung des Statistischen Bundesamtes, des Arbeitskreises Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute (ADM) und der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute (ASI), die am 30. Juni und 01. Juli 2005 in Wiesbaden stattfand.

Nachfolgend die einzelnen Beiträge im Überblick:

  • Hartmut Scheffler: Datenfusion und Datenintegration : Machbar – wünschbar? (11-16)
  • Hans Kiesel, Susanne Rässler: Techniken und Einsatzgebiete von Datenintegration und Datenfusion (17-32)
  • Michael Wiedenbeck: Techniken der Datenfusion (33-43)
  • Uwe Czaia: Media-Analysen & Fusionen (45-52)
  • Heiner Meulemann, Jörg Hagenah und Haluk Akinci: Die Media-Analysen. Synopse des Datenbestands und Nutzungschancen für Sekundäranalysen des sozialen Wandels in Deutschland seit 1954 (53-69)
  • Hans Gerd Siedt: Ergebnisse des Zensustests. Einfluss von Dubletten auf die Qualität der Melderegister (71-90)
  • Stefan Tuschl: Data Matching: Integration von Umfrageergebnissen und Unternehmensdaten (91-98)
  • Raimund Wildner: Integration von Umfragedaten und mikrogeografischen Informationen (99-110)
  • Jürgen H.P. Hoffmeyer-Zlotnik: Ersatz von Umfragedaten durch Regionalisierung. Wohnquartiersbeschreibung zur Beschreibung von Interviewausfällen (111-140)
  • Jürgen Krause, Maximilian Stempfhuber: Nutzerseitige Integration sozialwissenschaftlicher Text- und Dateninformationen aus verteilten Quellen (141-158)
  • Erich Wiegand: Fusion und Integration von Daten: Datenschutz und Standesregeln (159-165)

[kostenfreier Download via SSOAR

Bildung und soziale Ungleichheit

Bildung und soziale Ungleichheit
Uwe Engel (Hrsg.)
Methodologische und strukturelle Analysen
Bonn: Informationszentrum Sozialwissenschaften 2005
(Tagungsberichte, Band 9), 140 Seiten
ISBN 3-8206-0147-3

Mit dem Band werden Beiträge veröffentlicht, die auf den wissenschaftlichen Jahrestagungen der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) im Herbst 2003 in Eichstätt und im Herbst 2004 in München gehalten wurden. Im Mittelpunkt stehen Bildung und andere Ungleichheitsfaktoren aus der Perspektive methodologischer und struktureller Analysen. Behandelt werden die Messung sozialer Herkunft in Schulleistungsuntersuchungen auf der Basis von Proxy-Angaben der Schüler und die damit verbundene Messfehlerproblematik, Fragen der international vergleichbaren Messung sozio-demographischer Variablen, die Schätzung von Statusinkonsistenz- und Mobilitätseffekten sowie die Analyse von Kooperationsnetzwerken im Forschungsfeld Bildung. Vorgelegt wird darüber hinaus im OECD-Vergleich eine Analyse öffentlicher und privater Bildungsausgaben.

[kostenfreier Download via SSOAR

Sharing Knowledge: Scientific Communication

Sharing Knowledge: Scientific Communication
IuK-Initiative Information und Kommunikation, Deutsche Mathematiker Vereinigung (DMV), Berlin und Institut für Wissenschaftliche Information (IWI), Osnabrück (Hrsg.)
9. Kongress der IuK-Initiative der wissenschaftlichen Fachgesellschaft in Deutschland
Bonn: Informationszentrum Sozialwissenschaften 2004
(Tagungsberichte, Band 8), 292 Seiten
ISBN 3-8206-0145-7

Diese erstmals zur Frühjahrstagung der IuK-Initiative herausgegebenen Proceedings bieten zum einen eine Momentaufnahme des Entwicklungsstandes digitaler Bibliotheken in der Bundesrepublik. Zum anderen geben sie den intensiven Diskurs über internetgestützte Techniken in der Kommunikation wissenschaftlicher Gruppen und Gemeinschaften wider; dabei geht es vor allem um die Entwicklung bei den Techniken als solchen, um die Entfaltung neuer Materialtypen, um eine nachhaltige Sicherung des Betriebs von Installationen („Geschäftsmodelle"), um fachliche Spezifität und Expressivität sowie um Skalierbarkeit im inter- und überdisziplinären Rahmen.

[kostenfreier Download via SSOAR]

Online-Erhebungen

Online-Erhebungen
Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute (ADM), Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute (ASI) und Statistisches Bundesamt (Hrsg.)
5. Wissenschaftliche Tagung
Bonn: Informationszentrum Sozialwissenschaften 2003
(Sozialwissenschaftliche Tagungsberichte, Band 7), 155 Seiten
ISBN 3-8206-0143-0

Der Band dokumentiert die Beiträge der seit 1995 fünften Tagung, die am 26. und 27. Juni 2003 vom Statistischen Bundesamt, dem Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute und der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute gemeinsam in Wiesbaden veranstaltet wurde.

Nach einer Einführung in das Thema durch den Moderator (Dr. Manfred Ehling, Statistisches Bundesamt) bieten drei Beiträge einen Überblick über den aktuellen Stand der Online-Erhebungen in der akademischen Sozialforschung (Dr. Ulf-Dietrich Reips, Universität Zürich), in der kommerziellen Marktforschung (Hartmut Scheffler, TNS EMNID) und in der amtlichen Statistik (Dr. Thomas Pricking, Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen).

Im Anschluss an die Überblicksreferate erläutert Erich Wiegand (ADM) die Qualitätsstandards und Standesregeln für webbasierte Datenerhebungen, Dr. Wolfgang Bandilla (Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen) stellt die Internetgemeinde als Grundgesamtheit vor und - in direktem thematischem Zusammenhang dazu - befasst sich Christiane Heckel (BIK Aschpurwis + Behrens GmbH) mit den Möglichkeiten und Grenzen online gewonnener Stichproben.
Frank E. Zander und Thomas Lanninger (Ipsos GmbH) informieren über die Möglichkeiten, Access-Panels als Grundlage von Online-Erhebungen zu nutzen. Dr. Michael Bosnjak (Universität Mannheim) zeigt anhand zahlreicher Beispiele methodische Möglichkeiten, aktuelle Themen und Erweiterungen Web-basierter Fragebogenuntersuchungen auf. Möglichkeiten von Multimedia-Anwendungen bei Online-Erhebungen stellt Dr. Raimund Wildner (GfK AG) vor und abschließend informiert der Beitrag von Dr. Frank Knapp (Psyma Online Research GmbH) über Online-Erhebungen jenseits der Befragung.

[kostenfreier Download via SSOAR

Der Sozialstaat in der amtlichen Statistik

Der Sozialstaat in der amtlichen Statistik
Angebote und Nachfragen
Heiner Meulemann (Hrsg.)
Bonn: Informationszentrum Sozialwissenschaften 2003
(Sozialwissenschaftliche Tagungsberichte, Band 6), 84 Seiten
ISBN 3-8206-141-4

Die Leistungskraft der amtlichen Statistik für Forschungen über den Sozialstaat war Thema der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute (ASI) im Oktober 2002 in Leipzig. Die Beiträge dazu sollten das Angebot der amtlichen Statistik mit der Nachfrage der Forschung in der Politikberatung und den Universitäten abgleichen, um Analysechancen zu erkunden und neue Erhebungsformen anzuregen. Das Angebot des Statistischen Bundesamts wird von seinem Präsidenten, das Angebot des Statistischen Amtes der Europäischen Gemeinschaft (EUROSTAT) vom Referatsleiter für Statistische Indikatoren vorgestellt. Die Nachfrage der politikberatenden Forschung wird von Vertretern der Forschungsinstitute der beiden Tarifparteien, die Nachfrage der universitären Forschung von Vertretern der Sozialindikatorenforschung aus der Volkswirtschaftslehre und der Soziologie dargestellt.

[kostenfreier Download via SSOAR

Praxisrelevanz der Methodenausbildung

Praxisrelevanz der Methodenausbildung
Uwe Engel (Hrsg.)
Bonn: Informationszentrum Sozialwissenschaften 2002
(Sozialwissenschaftliche Tagungsberichte, Band 5), 231 Seiten
ISBN 3-8206-0135-X

Namhafte Sozialforscher aus Universitäten sowie Markt- und Sozialforschungsinstituten trafen sich im Juli 2001  zu einer Tagung an der Universität Bremen: Im Mittelpunkt der Tagung stand die Frage, ob die derzeitige Ausbildung in Methoden empirischer Sozialforschung und Statistik den beruflichen Anforderungen in Universitäten sowie akademischen und privatwirtschaftlich verfassten Forschungsinstituten gerecht wird. Gestützt auf Erfahrungen aus der Praxis, in jüngster Zeit veröffentlichten offiziellen Gutachten und Ergebnissen mehrerer Befragungsstudien zur Thematik, diskutieren die Beiträge, wie die Ausbildung in Forschungsmethoden und Statistik konzipiert und verbessert werden sollte, um Veränderungen im Methodeneinsatz und künftigen Anforderungen aus der Praxis der Sozialforschung entsprechen zu können.

[kostenfreier Download via SSOAR]