GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften: Homepage aufrufen

Ziehung von Stichproben

Wir beraten bei der Entwicklung von Stichprobendesigns für persönlich-mündliche, schriftliche und telefonische Umfragen. Hierbei können wir auf eine jahrelange Erfahrung zurückblicken, die es uns ermöglicht, für jedes Forschungsproblem einen adäquaten Stichprobenplan zu entwickeln, einschließlich der Planung des Stichprobenumfanges.

Auch bei Stichprobendesigns für international vergleichende Umfragen können hier auf ein Repertoire von etablierten sowie innovativen Methoden und einen reichhaltigen Erfahrungsschatz zurückgreifen und Sie hierzu beraten.

Ziehung von Telefonstichproben

Etwa 40 Prozent aller Interviews in der Marktforschung werden in Deutschland gegenwärtig telefonisch durchgeführt. Als Auswahlrahmen hat sich seit Ende der 1990er Jahre in Deutschland ein von GESIS entwickelter Frame (Gabler-Häder-Design) durchgesetzt, der sowohl im Telefonbuch eingetragene wie auch nicht eingetragene Anschlüsse enthält, die über ein Ortsnetz erreichbar sind. Dieser Auswahlrahmen wird zweimal jährlich aktualisiert.

Wir ziehen für Forschungspartner aus der akademischen Sozialforschung aus diesem Frame Stichproben für bundesweite (ggfs. auch regionale) Umfragen.

Da inzwischen ein wachsender Anteil der Haushalte lediglich über Mobiltelefon erreichbar ist, wird die alleinige Nutzung dieses Auswahlrahmens in Zukunft voraussichtlich die Gesamtheit der Privathaushalte nur unzureichend abdecken. Daher wurde von GESIS ein Auswahlrahmen für Mobilfunkstichproben erarbeitet. Dieser steht ebenfalls für die Stichprobenziehung zur Verfügung.

Dies ermöglicht einen Dual-Frame Ansatz, bei dem für eine Erhebung sowohl eine Festnetz- als auch eine Mobilfunkstichprobe zum Einsatz kommen und die Ergebnisse durch Gewichtung zusammengeführt werden können.

Kosten

Wir erheben eine Aufwandsentschädigung von 100 EUR pro Stichprobenziehung, zuzüglich der derzeit gültigen Mehrwertsteuer.  Darin enthalten sind sowohl Dual-Frame-Stichproben (kombinierte Stichproben aus Festnetz und Mobilfunk) als auch Nachziehungen für eine laufende Erhebung. 

Ziehung komplexer Stichproben

Komplexe Stichproben beinhalten sowohl mehrstufige Auswahlverfahren als auch Stichprobendesigns mit ungleichen Wahrscheinlichkeiten. Der häufigste Fall ist das Ziehen von Gemeinden (PSUs) für Einwohnermeldeamtsstichproben. Aber auch mehrstufige Schulstichproben etc. fallen darunter.

Die Umsetzung komplexer Stichprobendesigns, wie bspw. die Ziehung von Gemeinden für Einwohnermeldeämter, Stichproben aus (eigenen) Listen oder die Stichprobenziehung aus mehreren Auswahlgrundlagen kann bei GESIS in Auftrag gegeben werden. Bitte beachten Sie, dass gerade bei sehr spezifischen Ziehungsgrundlagen, wie bspw. bei der Auswahl von Schulen in einem bestimmten Gebiet, die Auswahlgrundlage durch den Auftraggeber zur Verfügung gestellt werden muss. Eine genauere Abstimmung, wie die Stichprobenziehung umgesetzt wird, erfolgt durch die ausführenden GESIS-Mitarbeitenden.

Der Umfang und die Leistung werden bedarfsgerecht angepasst. Im Fall von Einwohnermeldeamt-Stichproben beinhaltet dies: Planung der Sample Points nach Strata, Aufteilung der Gesamtstichprobe auf Sample Points, Ziehung der Gemeinden (nicht: Stichprobenziehung innerhalb der Gemeinden).

Kosten für komplexe Stichprobenziehung

Wir erheben eine Aufwandsentschädigung von 400 EUR für die Ziehung komplexer Stichproben, zuzüglich der derzeit gültigen Mehrwertsteuer. Die Beratung zu komplexen Stichproben-Designs ist weiterhin kostenfrei.