Sozialstrukturelle Merkmale

Verena Ortmanns

Survey Design and Methodology
Fragebogendesign & -evaluation

+49 (621) 1246-283
E-Mail
vCard

Dr. Silke L. Schneider

Survey Design and Methodology
Fragebogendesign & -evaluation
Stellvertretende Teamleiterin

+49 (621) 1246-249
E-Mail
vCard

GESIS bietet Information und Beratung zur Messung sozialstruktureller (sog. „Hintergrund-“) Merkmale in Umfragen an. Dazu gehört Beratung zu Erhebungsinstrumenten, Kodierung sowie zur Harmonisierung über Stichproben oder Studien hinweg, z.B. für den internationalen Vergleich.

Schwerpunkte der Beratung sind beispielsweise:

  • die Messung von Bildung, insbesondere in internationalen Umfragen. Dazu liegt hier ein Beitrag aus der Reihe der GESIS Survey Guidelines vor.
  • Zur Messung des sozio-kulturellen Hintergrundes finden Sie spezifische Informationen zu einem für den European Social Survey entwickelten international vergleichenden Instrument hier.

GESIS repräsentiert die Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e. V. (ASI) in der AG "Demographische Standards". Die Demographischen Standards dienen dem Zweck, soziostrukturelle Erhebungs­merkmale in Bevölkerungs­umfragen (Haushalts- und Personenbe­fragungen) zu vereinheitlichen, um eine größere Vergleichbarkeit zwischen einzelnen Umfragen zu ermöglichen. 

SERISS-Tools zur Erfassung und Kodierung sozio-ökonomischer Merkmale in computergestützten Umfragen

Zur Erfassung des höchsten Bildungsabschlusses in computergestützten (CAP/SI und CAWI) interkulturellen Umfragen wurde im Projekt “Computer-assisted measurement and coding of education in surveys” (CAMCES) 2013-2016 bei GESIS ein Umfrageinstrument entwickelt. Mit dem CAMCES Tool können Surveys die Bildungsabschlüsse unterschiedlicher Länder detailliert messen und durch eine zur Verfügung gestellte Syntax in verschiedene Varianten der International Standard Classification of Education (ISCED) umkodieren. Das Projekt wird aktuell im EU-Horizon 2020-Projekt SERISS fortgeführt und ist auf www.surveycodings.org/education verfügbar. Dort findet sich auch eine Datenbanksuche, durch die geziehlt Abschlüsse verschiedener Länder gesucht werden können, z.B. zur ex-post-Kodierung offener Angaben.

Unter https://www.surveycodings.org/fields-education wird außerdem ein Tool für die Messung von Fachrichtungen auf allen Bildungsniveuas bereitgestellt, welches bei GESIS entwickelt wurde. Durch die detaillierte Erfassung erhoffen wir uns eine validere Selbsteinstufung der Befragten als bei hochaggregierten Sammelkategorien für Fachrichtungen, die häufig nur für Studienfächer eingängig sind. Im Gegensatz zu Bildungsabschlüssen sind wir bei Fachrichtungen davon ausgegangen, dass sich diese übersetzen lassen. Die Datenbank liegt aktuell für 34 Sprachen vor. Davon deckt die große Mehrzahl alle drei Ebenen der Klassifikation für Fachrichtungen (ISCED-F) von UNESCO-UIS ab, welche im Tool durch einen Search Tree abgebildet werden.

Außerdem bietet surveycodings.org Tools zur Messung und Kodierung von BerufenBranchen und sozialen Netzwerken.

Weiterführende Informationen zu den Demographischen Standards

Die 6. Auflage aus dem Jahr 2016 ist vollständig überarbeitet und an die aktuelle gesellschaftliche Situation angepasst worden. Auch diese Ausgabe ist wieder eine gemeinsame Empfehlung des ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e. V., der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e. V. (ASI) und des Statistischen Bundesamtes.

Der Band enthält Erläuterungen für den nationalen, aber auch internationalen Einsatz. Wie schon bei der Ausgabe 2010 werden zusätzlich die Unterschiede zwischen den Demographischen Standards und den "Core Social Variables" erläutert. Bei den "Core Social Variables" handelt es sich um eine Liste sogenannter "Kernvariablen", die seitens des Statistischen Amtes der Europäischen Union (Eurostat) in allen europäischen Haushalts- beziehungsweise Personenerhebungen eingesetzt werden.

Auf der Webseite des Statistischen Bundesamtes finden Sie über die Publikation selbst hinaus Fragebogenvorlagen und Antwortlisten zur eigenen Verwendung zum Download. Außerdem finden Sie dort weitergehende Informationen zur Verkodung von Berufen im Mikrozensus. Die vorhergehenden Ausgaben "Demographische Standards, Ausgabe 2010" und "Demographische Standards, Ausgabe 2004" stehen ebenfalls auf der Webseite des Statistischen Bundesamtes zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auch in diesem Beitrag der GESIS Survey Guidelines.

Interessante Links

Messung des sozialen Status und der Zugehörigkeit zu sozialen Klassen: