Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

DATAWOMSCI - Databases of women scientists

Projektlaufzeit: 01.04.2004 - 31.01.2005
Bearbeitung: Almuthe Schlüter
Leitung:
Dr. Brigitte Mühlenbruch

Projektbeschreibung

Wissenschaftlerinnen-Datenbanken sind hervorragend geeignet, um den Anteil von Frauen in Führungspositionen im Bereich Wissenschaft und Forschung deutlich zu erhöhen. Im Rahmen des Projektes „A study on databases of women scientists“ (DATAWOMSCI Project) haben sechs Partnerinnen aus fünf Ländern eine Bestandsaufnahme und Evaluation bereits bestehender Wissenschaftlerinnen-Datenbanken vorgenommen.

In dem Projekt wurden folgende Produkte erarbeitet:

  • eine Übersicht über bestehende Wissenschaftlerinnen-Datenbanken und Netzwerke in Europa,
  • ein Qualitätskriterienkatalog zum Aufbau neuer und zur Aktualisierung bestehender Wissenschaftlerinnen-Datenbanken und
  • eine Machbarkeitsstudie über die zukünftigen Nutzungsmöglichkeiten von Wissenschaftlerinnen-Datenbanken, v.a. hinsichtlich eines einfacheren nationalen und internationalen Zugangs zur Verfügung,
  • Best Practice Guidelines for Developing and Revising Women Scientists Database.

Projektleitung und Koordination hatte das CEWS. Der Antrag zur Durchführung dieser Studie zu Wissenschaftlerinnen-Datenbanken wurde vom CEWS im Rahmen des 6. Forschungsrahmenprogramms der Europäischen Kommission gestellt. Das Projekt hatte eine Laufzeit von zehn Monaten und ein Fördervolumen von 140.000 Euro.

Projektpartnerinnen

  1. Center of Excellence Women and Science CEWS, Universität Bonn, Deutschland
  2. DIMEB (Digitale Medien in der Bildung), Universität Bremen, Deutschland
  3. KILDEN Information and Documentation Centre for Women’s Studies and Gender Research in Norway, Oslo, Norwegen
  4. National Contact Centre – Women and Science (NCC-WS), Institute of Sociology, Czech Academy of Sciences, Prag, Tschechische Republik
  5. Observatoire des Sciences et des Techniques (OST), Paris, Frankreich
  6. School of Business and Social Science, Roehampton University, London, Großbritannien

Publikation

Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS (2005): Databases of Women Scientists – Overview, Best Practice Guideline and Future Perspectives, Bonn, PDF (2,98 MB)

Gefördert durch