Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Dr. Andrea Löther

Dauerbeobachtung der Gesellschaft
Center of Excellence Women and Science
Stellvertretende Teamleiterin

+49 (221) 47694-256
E-Mail
vCard

MINT

Frauen in den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Studiengängen. Überprüfung der BLK-Empfehlungen von 2002

Projektlaufzeit: 01.11.2009 - 31.10.2010
Bearbeitung: Jana Girlich
Leitung: Dr. Andrea Löther

Projektbeschreibung

Ziel des Vorhabens war die Überprüfung der BLK-Empfehlungen „Frauen in den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Studiengängen“ (2002). Es sollte ermittelt werden, ob die Maßnahmen zu einer nachhaltigen Erhöhung des Frauenanteils geführt haben und wo Schwerpunkte und Lücken der Aktivitäten lagen.

Es wurden folgende Untersuchungsschritte durchgeführt:

  1. Statistische Analyse: Entlang der Qualifikationsstufen wurd der Frauenanteil differenziert nach Fächergruppen, Fächern, Bundesländern und Hochschularten analysiert.
  2. Aggregierte Darstellung der bisherigen Maßnahmen: Aus der Basis einer Best-Practice-Sammlung der Länder, ergänzt durch Aktivitäten des Bundes und ggf. weitere Recherchen wurden die Maßnahmen mit einem Analyseraster, das Maßnahmentyp, Zielgruppen, erwartete Wirkungen, Bundesland und anderes enthält analysiert. Dabei wurden Muster und Cluster der verschiedenen Kriterien herausgearbeitet, um einen strukturierten Überblick über die Aktivitäten zu erhalten. Weiter wurde ermittelt, in welcher Weise sich die einzelnen Maßnahmen in einem Gesamtkonzept wechselseitig ergänzen. Schließlich wurden mit Hilfe des Analyserasters besonders erfolgreiche Maßnahmen als Best-Practice-Beispiele identifiziert.
  3. Meta-Analyse von ausgewählten Evaluationen der MINT-Aktivitäten: In einer Meta-Analyse ausgewählter Evaluationsstudien soll untersucht werden, welche Wirkungen, Erfolge und Schwierigkeiten sich bei den gleichstellungspolitischen Aktivitäten im Bereich der MINT-Fächer feststellen lassen. Dabei soll herausgearbeitet werden, welche Aktivitäten und Maßnahmen unter welchen Bedingungen erfolgreich waren.
  4. Abschließende Auswertung mit Darstellung von Best-Practice-Beispielen: In einer abschließenden Auswertung wurde zum einen dargestellt, ob und in welchem Umfang die BLK-Empfehlungen von 2002 umgesetzt wurden. Zum anderen wurden für einzelne Maßnahmenbereiche – entsprechend der Typologie – auf der Grundlage der aggregierten Darstellung der Maßnahmen und der ausgewählten Evaluationen Best-Practice-Beispiele präsentiert.

Literaturhinweis / Veröffentlichung

CEWS (2011). Frauen in MINT-Fächern: Bilanzierung der Aktivitäten im hochschulischen Bereich. Bonn: GWK (Materialien der GWK: Heft 21). Download