Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Zielgruppe Gleichstellungsakteur/innen

Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Referentinnen und Referenten für Geschlechtergleichstellung in Ministerien, Forschungsorganisationen sowie in Stabsstellen und der Verwaltung von Hochschulen stellt das CEWS ein breites Leistungsangebot zur Verfügung.

Eine zentrale Aufgabe des CEWS besteht darin, empirische Ergebnisse und aktuelle Informationen zum Themenfeld Gleichstellung in der Wissenschaft aufzubereiten und für AkteurInnen aus dem hochschulpolitischen und wissenschaftlichen Bereich sowie für WissenschaftlerInnen zugänglich zu machen. Der News-Service „Wissenschaft Aktuell“ und das CEWSjournal stehen für diese Dienstleistung zur Verfügung.

Das Informationsangebot „Statistiken“ bietet einen schnellen Zugang zu den grundlegenden Statistiken über Frauen in Wissenschaft und Forschung. Eine Übersicht über die gleichstellungsrechtlichen Regelungen auf Bundes- und Landesebene finden Gender-ExpertInnen im Informationsangebot „Gleichstellungsrecht“. Der Instrumentenkasten zu den Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards, den die GESIS (CEWS und die Abteilung Informationelle Prozesse in den Sozialwissenschaften) für die DFG entwickelte, enthält rund 200 Modellbeispiele für Gleichstellungsmaßnahmen.

In der Wissenschaftlerinnen-Datenbank /femconsult können Sie online nach geeigneten Bewerberinnen für eine Professur recherchieren.

Weiter berät Sie das CEWS im Hinblick auf eine Bewerbung um das Total E-Quality Prädikat.

Die Analyse des internationalen Forschungsstandes bildet die Grundlage zur Benennung von Forschungsdesiderata, der Identifikation wissenschaftsspezifischer Barrieren für Frauen sowie die Ableitung von Interventionsansätzen durch das CEWS. Anwendungsorientierte sozialwissenschaftliche Studien erweitern den Wissensstand über die Erfordernisse auf dem Weg zu einer Geschlechtergleichstellung in der Wissenschaft. Die Ergebnisse dieser Analysen und Studien werden über vielfältige Wege – Publikationen in den Reihen des CEWS, Vorträge und Tagungen – Gender-ExpertInnen zugänglich gemacht, damit diese ihre Gleichstellungspolitik weiterentwickeln können.

Monitoring und Evaluation begleiten die Umsetzung der Gleichstellungspolitik. Das CEWS-Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten hat sich seit seinem ersten Erscheinen 2003 zu einem wichtigen Arbeitsinstrument entwickelt, mit dem Hochschulen den Stand der Gleichstellung bundesweit vergleichen können. Darüber hinaus bietet das CEWS die Evaluation sowohl von einzelnen Gleichstellungsmaßnahmen als auch der gesamten Gleichstellungsarbeit von Hochschulen und Forschungseinrichtungen an.

Schließlich unterstützt das CEWS die Vernetzung unter den Gender-ExpertInnen in den unterschiedlichen Institutionen. So hat das CEWS seit seiner Gründung Geschäftsführungsaufgaben für die Bundeskonferenz der Frauenbeauftragten- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen (BuKoF) übernommen. Zahlreiche nationale und internationale Tagungen dienen dem inhaltlichen Austausch zwischen den Akteurinnen und Akteuren, die für mehr Geschlechtergleichstellung in der Wissenschaft arbeiten.