Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Auszeichnung für exzellente Hochschullehre: Lena Daumann erhält Ars legendi-Fakultätenpreis für Chemie

| Kategorien: MINT; Netzwerke und Organisationen; Wissenschaft Aktuell

Am 4. April 2019 wird in Berlin der Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Hochschullehre in Mathematik und den Naturwissenschaften verliehen. In der Kategorie Chemie erhält Professorin Dr. Lena Daumann von der Ludwig-Maximilians-Universität München die Auszeichnung für exzellente Hochschullehre.

Die Preisträgerin überzeugte die Jury mit ihren innovativen Lehr- und Lernmethoden, die die Studierenden besonders aktiv am Lehren und Lernen beteiligen. Weitere Ars legendi-Fakultätenpreise gehen an PD Dr. Markus Piotrowski von der Ruhr-Universität Bochum (Biologie), Dr. Robert Rockenfeller von der Universität Koblenz-Landau (Mathematik) und Professor Dr. Burkhard Priemer von der Humboldt-Universität zu Berlin (Physik).

Daumann entwickelte ein kreatives Lehrkonzept und bindet moderne Methoden in ihre Lehre ein. Sie nutzt in ihrer Vorlesung beispielsweise eine App, um Studierende mit interaktiven Quizfragen zu aktivieren; gleichzeitig gewinnt sie so spielerisch einen Überblick über den Wissensstand der Vorlesungsteilnehmer. Studierende können selbst ihre Klausuraufgaben stellen, indem jeder eine Aufgabe zur Klausur beiträgt. Zur Klausurvorbereitung werden diese Fragen online allen Studierenden zur Verfügung gestellt. „Lena Daumanns Prinzip für erfolgreiches Lernen betont erfolgreich die Autonomie der Studierenden“, begründet die Jury ihre Entscheidung.

Lena Daumann, geboren 1983, promovierte nach dem Studium der Chemie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg im Jahr 2013 an der University of Queensland, Australien. Ein Feodor Lynen-Forschungsstipendium führte sie an die University of California, Berkeley, USA, sowie erneut an die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Seit 2016 ist Daumann Professorin für Bioorganische Chemie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie erhält die Auszeichnung im Rahmen einer Festveranstaltung um 17 Uhr in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW). 

Der Ars legendi-Preis wird in den vier Kategorien Biologie, Chemie, Mathematik und Physik verliehen und ist jeweils mit 5000 € dotiert. Ausgelobt haben den Preis der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Gesellschaft Deutscher Chemiker, die Deutsche Mathematiker-Vereinigung, die Deutsche Physikalische Gesellschaft und der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland. Der Preis soll die Bedeutung der Hochschullehre für die Ausbildung des Nachwuchses in der Mathematik und den Naturwissenschaften sichtbar machen und einen karrierewirksamen Anreiz schaffen, sich in der Hochschullehre zu engagieren und sie über den eigenen Wirkungsbereich hinaus zu fördern.

Zusätzliche Informationen zum diesjährigen Ars legendi-Fakultätenpreis sowie den weiteren Preisträgern finden sich in der Presseinformation 7/19 vom 7. März 2019: www.gdch.de/presse.

Quelle: PM - GDCh, 03.04.2019

Weitere Informationen:

https://www.stifterverband.org/ars-legendi-mn

Kategorien: MINT; Netzwerke und Organisationen; Wissenschaft Aktuell