Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Baden-Württemberg fördert Wissenschaftskarrieren in der Corona-Pandemie


Kategorien: Fördermaßnahmen; Gleichstellungspolitik; Gleichstellungsmaßnahmen; Wissenschaft Aktuell

- Mehr als eine halbe Million Euro zusätzlich für wissenschaftlichen Nachwuchs

- Verlängerung von Stipendien und Beschäftigungsverhältnissen der Landesgraduiertenförderung und des Margarete von Wrangell-Programms

Durch die Beeinträchtigungen der Corona-Pandemie stellt das Land Baden-Württemberg zusätzliche Mittel für Doktorandinnen und Doktoranden in der Landesgraduiertenförderung und für die Habilitandinnen im Margarete von Wrangell-Programm bereit. Davon profitieren knapp 60 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler.

Insgesamt werden 59 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus ganz Baden-Württemberg gefördert. Davon erhalten 16 geförderte Wissenschaftlerinnen im Margarete von Wrangell-Programm und 43 Geförderte in der Landesgraduiertenförderung durch die Verlängerung ihrer jeweiligen Förderung Unterstützung durch das Land.

Quelle und weitere Informationen: PM - Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, 10.11.2021

Förderprogramme