Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Bundesverdienstkreuz für Professorin der Hochschule Osnabrück Barbara Schwarze


Kategorien: Wissenschaftspolitik; Gleichstellungspolitik; Hochschulen, Hochschulforschung; MINT; Wissenschaft Aktuell

Die Professorin für Gender und Diversity Studies und wissenschaftliche Leiterin des Niedersachsen-Technikums erhält die Ehrung für ihren Einsatz für Chancengleichheit.

Barbara Schwarze, Professorin für Gender und Diversity Studies an der Hochschule Osnabrück, ist mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden. Sie erhielt die Verdienstauszeichnung für ihr jahrzehntelanges, sehr erfolgreiches Engagement für die Chancengleichheit der Geschlechter.

Erfolgsprojekte Girl’s Day und Niedersachsen-Technikum ins Leben gerufen
Die Soziologin hat mit Unterstützung aus Frauen-Technik-Vereinen, Unternehmen und Organisationen den Girl’s Day (heute „Mädchen-Zukunftstag“) ins Leben gerufen und ist wissenschaftliche Leiterin des Niedersachsen-Technikums. Dieses Berufsorientierungsprogramm für junge Frauen wurde von Schwarze initiiert und zunächst an der Hochschule Osnabrück erprobt. Seit elf Jahren beteiligen sich neun niedersächsische Hochschulen und rund 100 Unternehmen des Landes am Programm. Neben einem Studium auf Probe beinhaltet es ein sechsmonatiges, bezahltes Praktikum in einem MINT-Unternehmen. MINT steht dabei für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Neun von zehn Absolventinnen entscheiden sich später für einen MINT-Beruf. In mehreren Bundesländern wie im Ausland fand das erfolgreiche Programm Nachahmung.

Persönlicher und professioneller Einsatz für Gleichberechtigung
Ihr Bundesverdienstkreuz erhielt Prof. Schwarze im Rathaus ihres Heimatorts Vlotho: Die Verleihung übernahm im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier der Herforder Landrat Jürgen Müller. Damit wird der persönliche und professionelle Einsatz einer Soziologin gewürdigt, für die das Thema „Gleichberechtigung der Geschlechter in Ausbildung und Beruf“ in seinen verschiedensten Facetten stets im Fokus stand.

Quelle und weitere Informationen zu Professorin Barbara Schwarze: PM - Hochschule Osnabrück, 25.11.2021