Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

DESTATIS: Mehr Habilitationen von Frauen

| Kategorien: Geschlechterverhältnisse; Hochschulen, Hochschulforschung; Karriereentwicklung; Statistik; Wissenschaft Aktuell

1.529 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben im Jahr 2018 ihre Habilitation an wissenschaftlichen Hochschulen in Deutschland erfolgreich abgeschlossen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilte, nahm die Zahl der Habilitationen damit im Vergleich zum Vorjahr um rund 4 % ab. Gleichzeitig erhöhte sich die Zahl der Frauen unter den Habilitierten um 4 % auf 483. Damit lag der Frauenanteil an den Habilitationen 2018 bei 32 %. 2008 hatte er noch bei 23 % gelegen.

Über die Hälfte aller Habilitationen wurde – wie in den Vorjahren – in der Fächergruppe Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften von 237 Frauen (Frauenanteil 30 %) und von 541 Männern abgeschlossen. Die nächstgrößere Anzahl an Habilitationen entfiel auf die Fächergruppe Mathematik, Naturwissenschaften (218 Habilitationen, Frauenanteil 20 %). Den dritten Platz nahm die Fächergruppe Geisteswissenschaften (203) ein. Hier war der Frauenanteil mit 44 % am höchsten. 

Im Jahr 2018 wurden 154 Habilitationen in Deutschland von ausländischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern erfolgreich beendet. Der Ausländeranteil lag damit bei 10 % und war etwas niedriger als im Vorjahr (11 %). 

Das Durchschnittsalter der Habilitierten lag 2018 bei knapp 42 Jahren. Frauen waren zum Zeitpunkt Ihrer Habilitation durchschnittlich ein halbes Jahr älter als Männer.

Quelle, Tabelle zu Habilitationen nach Fächergruppen und Anteil der Frauen
2008 – 2018: PM - DESTATIS, 03.07.2019

Kategorien: Geschlechterverhältnisse; Hochschulen, Hochschulforschung; Karriereentwicklung; Statistik; Wissenschaft Aktuell