Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Digitalisierung geschlechtergerecht weiterdenken


Kategorien: Gleichstellungspolitik; Wissenschaft Aktuell

Am 10. September 2021 startete eine Veranstaltungsreihe zum Erfahrungs- und Wissensaustausch und zur Weiterentwicklung der Handlungsempfehlungen des Dritten Gleichstellungsberichts der Bundesregierung.

Digitalisierung bedeutet die Übersetzung der Welt in Daten. Erhebung und Auswertung von Zahlen und Informationen werden beeinflusst von subjektiven Perspektiven, Interpretationen und Schlussfolgerungen. Das hat Auswirkungen auf die Entwicklung der Gesellschaft. Zum ersten Mal hat ein Gleichstellungsbericht der Bundesregierung deshalb auf das Schwerpunkthema „Geschlechtergerechte Digitalisierung“ gesetzt.

Eine neue öffentliche Veranstaltungsreihe unter Mitwirkung des Harriet Taylor Mill-Instituts für Ökonomie und Geschlechterforschung (HTMI) der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR Berlin) bietet Akteur*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft eine Plattform, um zum Themenfeld Digitalisierung und Gleichstellung Erfahrungen und Wissen auszutauschen. Im Diskurs mit der breiten Öffentlichkeit sollen die 101 Handlungsempfehlungen weiterentwickelt werden, die die beauftragte Sachverständigenkommission unter Vorsitz von Prof. Dr. Aysel Yollu-Tok, Professorin für Volkswirtschaftslehre an der HWR Berlin und Direktorin des HTMI, der Bundesregierung im Januar 2021 vorgelegt hat.

Auf der Agenda der Online-Themenreihe mit offenen Roundtables steht eine Vielfalt an relevanten Diskussionsfeldern rund um die Fragestellung, welcher (struktur-)politischen, aber auch wirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Schritte es bedarf, um allen Frauen im digitalen Transformationsprozess eine soziale und wirtschaftliche Teilhabe in zunehmend digitalisierten Strukturen zu ermöglichen und diese nachhaltig zu verankern.

Die Diskussionsreihe „Digitalisierung geschlechtergerecht gestalten“ ist ein Kooperationsprojekt von EAF Berlin, der Geschäftsstelle Dritter Gleichstellungsbericht am ISS e.V. sowie dem Harriet Taylor Mill-Institut an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.

Die Auftaktveranstaltung fand am 10. September 2021 statt.

Informationen zum Dritten Gleichstellungsbericht

Quelle und weitere Informationen: PM - HWR Berlin, 07.09.2021

Die Print-Version des Dritten Gleichstellungsberichts liegt vor und kann beim BMFSFJ kostenfrei bestellt werden. Zum Download steht er unter derselben Adresse ebenfalls zur Verfügung.