GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften: Homepage aufrufen

Kompetenz­zentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Erstmals Preise für Genderforschung an der HAWK vergeben


Kategorien: Frauen- und Geschlechterforschung; Geschlechterverhältnisse; Wissenschaft Aktuell

HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen: Auszeichnungen für ein Forschungsprojekt, zwei Lehrkonzepte und drei Abschlussarbeiten

Prof. Dr. Leonie Wagner ist für ihr Forschungsprojekt „Jenseits der Gläsernen Decke – Professorinnen zwischen Anerkennung und Marginalisierung“ mit dem Preis für Genderforschung HAWK 2022 ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Feier „30 Jahre Gleichstellungsbüro“ vor rund 80 Gästen in der Aula am Hohnsen in Hildesheim statt. Auszeichnungen erhielten zudem zwei innovative Lehrkonzepte sowie drei Abschlussarbeiten. Die Preise wurden zum ersten Mal vergeben.

Als Gläserne Decke wird sinnbildlich eine nicht sichtbare Barriere bezeichnet, mit der Frauen im Karriereverlauf trotz hoher Qualifikation häufig dann konfrontiert sind, wenn sie aufsteigen wollen, während männliche Kollegen mit vergleichbarer Qualifikation dieser Aufstieg in der Regel 'gelingt'. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Forschungsprojekt von Prof. Dr. Leonie Wagner bezieht sich auf Professorinnen, die die Gläserne Decke mit ihrer Position vermeintlich durchstoßen haben, aber immer noch geschlechterbasierte Ungleichheit erfahren. Leonie Wagner ist Professorin für Pädagogik und Soziale Arbeit am HAWK-Standort Holzminden.

„Das Projekt ‚Jenseits der Gläsernen Decke‘ widmet sich ganz expliziter, fortwährend bestehender geschlechterbasierter Ungleichheit in Hochschulen und bildet damit einen originären geschlechtertheoretischen Zugang in der Forschung. Durch die Analyse des Geschlechterverhältnisses wird ausgesprochen deutlich, inwiefern Professorinnen und Professoren in sehr ungleicher Weise von Ressourcen, Teilnahme und Macht profitieren und dies auch jenseits der, wie die Studie titelt, gläsernen Decke“, sagte Jurymitglied Prof. Dr. Anja Henningsen, Professorin für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Geschlechterkompetenzen und Diversität an der Fachhochschule Kiel.

Quelle und weitere Informationen zu allen ausgezeichneten Personen: PM - HAWK, 21.11.2022