Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Festveranstaltung: DiGiTal - Berliner Hochschulprogramm für Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen

| Kategorien: Fördermaßnahmen Wissenschaftspolitik Gleichstellungspolitik Gleichstellungsmaßnahmen Hochschulen, Hochschulforschung MINT Netzwerke und Organisationen Wissenschaft Aktuell

Digitalisierung und Gleichstellung – Chancen nutzen, Herausforderungen erkennen! Diesem Aufruf der Berliner Hochschulen sind 13 Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen im Berliner Verbundprogramm DiGiTal – Digitalisierung: Gestaltung und Transformation gefolgt. Sie forschen und arbeiten seit Anfang 2018, gefördert vom Berliner Chancengleichheitsprogramm (BCP), gemeinsam hochschultypübergreifend und interdisziplinär zur Digitalisierung. Einige der Forschungsprojekte und künstlerischen Arbeiten sind hierbei explizit genderspezifisch angelegt und setzen sich kritisch mit digitalen Technologien auseinander.

Was hat digitalisierte Hirnforschung, smarte Fahrradbekleidung, feministisches Bloggen, 3D simulierte Dinosaurierknochen mit dem Ziel zu tun, Gleichstellung und Chancengleichheit herzustellen und langfristig zu sichern? Den Diskurs darüber wollen Berliner Wissenschaftler*innen und Künstler*innen im Rahmen der Festveranstaltung des Berliner Hochschulprogramms DiGiTal (fort-)führen.

Die Festveranstaltung findet am 21. Februar 2019 von 17:00 bis 21:00 Uhr im Einstein Center Digital Future (ECDF) statt.

Im Zentrum steht die Frage, welche Rolle digitale Technologien für die Reproduktion und den Abbau von gesellschaftlicher Ungleichheit spielen. Insbesondere die Festrede der Informatikerin Prof. Dr. Claudia Müller-Birn von der Freien Universität Berlin und das hochschultypübergreifend und interdisziplinär zusammengesetzte Podium greifen diese genderspezifische und kritische Perspektive auf.

Darüber hinaus werden die 13 Digitalisierungsprojekte und die innovative  Forschungsperspektive des Berliner Hochschulprogramms DiGiTal präsentiert. Staatssekretärin Barbara König, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, sowie Prof. Dr. Christian Thomsen, Präsident der Technischen Universität Berlin und Vorsitzender der Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen (LKRP), werden die Grußworte sprechen. Die Fachcommunity sowie die interessierte Öffentlichkeit sind herzlich eingeladen, an der Festveranstaltung teilzunehmen – vorbehaltlich freiwerdender Kontingente.

Es wird hierfür um Anmeldung gebeten unter: festveranstaltung(at)digital.tu-berlin(dot)de

Über die Festveranstaltung soll im April 2019 ein ausführlicher Nachbericht im CEWSjournal erscheinen.

Das Berliner Hochschulprogramm DiGiTal ist ein Verbundprogramm von 13 Berliner Hochschulen zur Förderung exzellenter Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen in der Digitalisierungsforschung. Es steht unter der fachlichen Leitung eines hochschulübergreifenden wissenschaftlichen Beirats und wird mitgestaltet von der Landeskonferenz der Frauenbeauftragten der Berliner Hochschulen und Universitätsklinika des Landes Berlin (LaKoF) als Initiatorin und Unterstützerin des Programms. Die Geschäftsstelle des Hochschulprogramms DiGiTal ist an der Technischen Universität Berlin angesiedelt, die im Verbund federführend agiert. In der Laufzeit bis Ende des Jahres 2020 wird das Hochschulprogramm DiGiTal mit insgesamt 2,4 Millionen Euro vom Berliner Programm zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre (Berliner Chancengleichheitsprogramm – BCP) gefördert. Darüber hinaus konnten mittels weiterer Förderformate des BCP wie vorgezogene Nachfolgeberufungen, befristete W2-Professuren und hochschulspezifische Maßnahmen (z.B. Juniorprofessuren, Gastprofessuren, Qualifikationsstellen und innovative Projekte) seit 2007 bereits mehr als 60 Vorhaben mit Digitalisierungsschwerpunkt oder -bezug an Berliner Hochschulen realisiert werden. Damit leistet das BCP als Landessonderprogramm des Berliner Senats, getragen von den Senatsverwaltungen Wissenschaft und Frauen/Gleichstellung, einen wichtigen Beitrag für die chancengerechte und kritische Gestaltung von Digitalisierungsprozessen und somit für die Zukunftsfähigkeit des Berliner Wissenschafts- und Hochschulstandortes.

Weitere Informationen:

https://www.digital.tu-berlin.de

https://www.hu-berlin.de/bcp

@DiGiTal_Verbund (https://twitter.com/DiGiTal_Verbund?lang=de)

@bcprogramm (https://twitter.com/bcprogramm?lang=de)

Kategorien: Fördermaßnahmen Wissenschaftspolitik Gleichstellungspolitik Gleichstellungsmaßnahmen Hochschulen, Hochschulforschung MINT Netzwerke und Organisationen Wissenschaft Aktuell