Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Gender-Pay-Gap: Professorinnen bei W-Besoldung im Nachteil

| Kategorien: Wissenschaftspolitik Geschlechterverhältnisse Hochschulen, Hochschulforschung Wissenschaft Aktuell

Die Zeitschrift Forschung & Lehre berichtet in der Dezember-Ausgabe: "Die Durchschnittsbesoldung zwischen den Bundesländern unterscheidet sich um mehr als 1.000 Euro monatlich. Frauen sind insgesamt schlechter dran."

Die realen Unterschiede bei den monatlichen Bruttogehältern von Professorinnen und Professoren gehen bis zu 650 Euro auseinander.

Während der Durchschnittswert der tatsächlich bezogenen Besoldung bundesweit bei 8.580 Euro für W3- Professoren liegt, erhalten W3-Professorinnen nur 7.930 Euro. Dies geht aus dem aktuellen Besoldungsranking des Deutschen Hochschulverbands (DHV) hervor, über das Forschung & Lehre in der Dezember-Ausgabe berichtet.

Quelle: Forschung & Lehre, 29.11.2018

https://www.forschung-und-lehre.de/professorinnen-bei-w-besoldung-im-nachteil-1255/

Kategorien: Wissenschaftspolitik Geschlechterverhältnisse Hochschulen, Hochschulforschung Wissenschaft Aktuell