Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Habilitationsprojekt zu irregulären Grenzübertritten

| Kategorien: Fördermaßnahmen; Wissenschaftspolitik; Gleichstellungspolitik; Gleichstellungsmaßnahmen; Hochschulen, Hochschulforschung; Wissenschaft Aktuell

Antje Missbach erhält Förderung des Landes Baden-Württemberg für Wissenschaftlerinnen.

Die Sozialwissenschaftlerin Dr.Antje Missbach vom Arnold-Bergstraesser-Institut (ABI) an der Universität Freiburg erhält eine Habilitationsförderung im „Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen“.

Sie wird in den kommenden fünf Jahren am Institut für Ethnologie der Universität Freiburg ein eigenes Forschungsprojekt mit dem Titel „FluchthelferInnen: Eine vergleichende Analyse zu irregulären Grenzübertritten und der diskursiven Konstellation von Mittelsleuten in Indonesien und Marokko“ durchführen und darüber ihre Habilitation anfertigen. Die Förderung umfasst die eigene Stelle sowie Vernetzungs-, Weiterbildungs- und Coachingangebote und wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und der Universität Freiburg finanziert. Ziel des Programms ist es, Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Professur zu unterstützen.

Quelle und weitere Informationen: PM - Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 13.07.2020

Kategorien: Fördermaßnahmen; Wissenschaftspolitik; Gleichstellungspolitik; Gleichstellungsmaßnahmen; Hochschulen, Hochschulforschung; Wissenschaft Aktuell