Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Internationale Tagung: Care - Migration - Gender. Ambivalent Interdependencies

| Kategorien: Diversity, Antidiskriminierung, Intersektionalität Frauen- und Geschlechterforschung Wissenschaft Aktuell

Eine Tagung des Zentrums für transdisziplinäre Geschlechterstudien und des Instituts für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) beschäftigt sich mit den Verflechtungen von Care, also den Fragen von Sorge und Fürsorge mit Gender und Migration.

Demografischer Wandel, alternde Gesellschaft, Pflegenotstand – dies sind Stichworte, die aktuell in Politik und Gesellschaft diskutiert werden. Politik, Institutionen und private Haushalte überlegen, wie der wachsende Bedarf an Pflege organisiert werden kann, die Arbeitsbedingungen attraktiver gestaltet werden und woher Pflegekräfte angeworben werden können. Über Willkommenskultur hingegen wird kaum mehr gesprochen. Im Kontext von Flucht geht es politisch zurzeit vor allem darum, wie Migration unterbunden und abgewehrt werden kann.

Die internationale Tagung „Care - Migration - Gender. Ambivalente Verflechtungen” vom 30. Januar bis 1. Februar 2019 an der HU bringt diese beiden gesellschaftlichen Debatten und viele weitere zusammen. Auf der Tagung werden die Verflechtungen von Care beziehungsweise der Fragen von Sorge und Fürsorge mit Gender und Migration diskutiert und insbesondere ihre Ambivalenzen betrachtet.

Ziel der Tagung ist es, den Ambivalenzen in den Verflechtungen von Care, Migration und Gender Raum zu geben und sie zu analysieren. Urmila Goel, die Initiatorin der Konferenz, sagt dazu: „In den Ambivalenzen liegen auch Potentiale. Sie erlauben uns die Lebenswirklichkeiten von Menschen und Zusammenhänge zwischen verschiedenen Akteuren und Ebenen besser in den Blick zu bekommen.“

Die Hauptvorträge werden von den international bekannten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Bridget Anderson (University of Bristol), Rhacel Salazar Parreñas (University of Southern California), Martin F. Manalansan IV (University of Minnesota), Rajni Palriwala (University of Delhi) und Helma Lutz (Goethe-Universität Frankfurt am Main) gehalten.

Termin
• Zeit: 30. Januar bis 1. Februar 2019
• Ort: Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, Senatssaal, Raum 2070 a, 2249 a, 1066 e

Über die Tagung: Die Tagung wird organisiert vom Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien und dem Institut für Europäische Ethnologie der HU in Kooperation mit dem Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung der HU, der Alice Salomon Hochschule Berlin und dem Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung der Technischen Universität Berlin.

Wissenschaftliche Ansprechpartnerinnen: Prof . Dr. Urmila Goel, Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt-Universität zu Berlin, Mobil: 0176-78038746; urmila.goel@hu-berlin.de und Dr. Gabi Jähnert, Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, Humboldt-Universität zu Berlin
Tel.: 030 2093-46201, gabi.jaehnert@gender.hu-berlin.de

Weitere Informationen: http://www.hu-berlin/caremigrationgender

https://www.hu-berlin.de/de/service/veranstaltungen/veranstaltungen_neu?stat=show&vk_id=7186

Quelle: PM - HU Berlin, 25.01.2019

Kategorien: Diversity, Antidiskriminierung, Intersektionalität Frauen- und Geschlechterforschung Wissenschaft Aktuell