Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Internationaler Frauentag: EU-Kommission stellt Arbeit von Frauen in der COVID19-Pandemie in den Fokus


Kategorien: Diversity, Antidiskriminierung, Intersektionalität; Wissenschaftspolitik; Europa und Internationales; Geschlechterverhältnisse; Gleichstellungspolitik; Gleichstellungsmaßnahmen; Wissenschaft Aktuell

In ihrer Rede anlässlich des Internationalen Frauentags hat Kommissionpräsidentin von der Leyen die Arbeit von Wissenschaftlerinnen an der Entwicklung der in Europa verwendeten COVID19-Impfstoffe hervorgehoben. Sie ging zudem auf fünf weitere Punkte ein:

  • Bis Ende dieses Jahres will die Europäische Kommission eine Gesetzesinitiative gegen Gewalt an Frauen starten; dafür läuft derzeit eine öffentliche Konsultation, an der sich die Bevölkerung noch bis zum 10 Mai beteiligen kann.
  • Frauen sollen im Zentrum des Aufbauplans "NextGeneration EU" zur Bewältigung der Krise stehen.
  • Die Kommission hat ihren Aktionsplan für die Umsetzung der Europäischen Säule sozialer Rechte verabschiedet. Dafür wird es erforderlich sein, attraktive Arbeitsbedingungen für Frauen und Männer zu schaffen.
  • Die Kommission hat eine Richtlinie zur Entgelttransparenz vorgeschlagen.
  • Die Kommissionspräsidentin will sich für Quoten in Unternehmensgremien einsetzen.

Die für Forschung zuständige Kommissarin Mariya Gabriel hat am Vormittag des Frauentags an einer EIC- und EIT-Veranstaltung "Smashing the glass ceiling: in conversation with the women driving Europe’s deep tech future" teilgenommen, deren Aufzeichnung noch im Netz angesehen werden kann.

Quelle: DLR Projektträger, EU-Büro des BMBF, Kontaktstelle Frauen in die EU-Forschung FiF, https://www.eubuero.de/fif.htm