Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

InTraHealth: Geschlechtliche Vielfalt in der Gesundheitsversorgung

| Kategorien: Diversity, Antidiskriminierung, Intersektionalität; Frauen- und Geschlechterforschung; Wissenschaft Aktuell

An der Fachhochschule Dortmund ist unter Leitung von Prof. Dr. Gabriele Dennert das Projekt InTraHealth gestartet, das die Gesundheitsversorgung von inter- und transgeschlechtlichen Menschen verbessern soll. Im Rahmen des Projekts wird eine interaktive Online-Selbstlernumgebung für Gesundheitsfachkräfte entwickelt.

Das vom Bundesministerium für Gesundheit geförderte Projekt InTraHealth will die Gesundheitsversorgung von inter- und transgeschlechtlichen Menschen verbessern. Eine gezielte Sensibilisierung von Gesundheitsfachkräften soll Zugangsbarrieren abbauen und die medizinische Versorgungsqualität und -zufriedenheit verbessern.

Mit einer bundesweiten Onlinebefragung, die im Mai startet, analysiert das Projekt die Versorgungssituation und -erfahrungen von inter- und transgeschlechtlichen Personen. Erhoben wird auch, welches Wissen Fachkräfte im Gesundheitswesen benötigen, um geschlechtssensibel zu versorgen. In Kooperation mit der Technischen Hochschule Köln und den Kliniken Köln wird eine interaktive, webbasierte Selbstlernumgebung für Gesundheitsfachkräfte entwickelt. Nach Abschluss des Projekts im Sommer 2022 soll die Plattform online frei zugänglich sein.

Wissenschaftliche Ansprechpartnerin: Prof. Dr. Gabriele Dennert, Projektleiterin InTraHealth, Fachhochschule Dortmund, Angewandte Sozialwissenschaften, Emil-Figge-Straße 44, 44227 Dortmund, Telefon: (+49) 0231/9112-6830
E-Mail: intrahealth(at)fh-dortmund(dot)de

Weitere Informationen:

https://www.fh-dortmund.de/intrahealth

Quelle und weitere Informationen: PM - Fachhochschule Dortmund, 12.02.2020

Kategorien: Diversity, Antidiskriminierung, Intersektionalität; Frauen- und Geschlechterforschung; Wissenschaft Aktuell