Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Katherine J. Kuchenbecker wird Geschäftsführende Direktorin des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme

| Kategorien: Außerhochschulische Forschung; MINT; Wissenschaft Aktuell

Am 1. Juli übernahm die Direktorin der Abteilung Haptische Intelligenz ihre eineinhalbjährige Amtszeit als Geschäftsführerin des MPI-IS. Sie ist die erste Frau in der Geschichte des Instituts, die diese Position übernimmt.

Der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Dr. Martin Stratmann, hat Dr. Katherine J. Kuchenbecker zur Geschäftsführenden Direktorin des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme (MPI-IS) bestellt. Diese Führungsrolle umfasst das gesamte Institut mit Standorten in Tübingen und Stuttgart. Dr. Kuchenbecker leitet auch die Abteilung für Haptische Intelligenz in Stuttgart. Ihre Amtszeit als Geschäftsführende Direktorin dauert eineinhalb Jahre, beginnend am 1. Juli 2019.

"Die Führungschancen für Direktoren haben mich sehr an der Max-Planck-Gesellschaft interessiert", sagte Dr. Kuchenbecker, die 2017 zum MPI-IS kam. "Ich freue mich, dass ich diese Gelegenheit habe, das weitere Wachstum unseres jungen Instituts als weltweit führendes Zentrum für die Forschung an intelligenten Systemen zu unterstützen."

Das MPI-IS entstand 2011 aus der wissenschaftlichen Neuausrichtung des 1921 gegründeten Max-Planck-Instituts für Metallforschung. Dr. Kuchenbecker ist die erste Frau in der Geschichte des Instituts, die die Geschäftsführung übernimmt. Sie folgt Prof. Dr. Bernhard Schölkopf, der die Abteilung Empirische Inferenz in Tübingen leitet. Professor Schölkopf ist nun stellvertretender Geschäftsführer des Instituts, und sowohl er als auch Dr. Kuchenbecker werden weiterhin als Geschäftsführende Direktoren ihrer jeweiligen Standorte fungieren. Derzeit hat das Institut drei weitere Direktoren, die die Abteilungen in Stuttgart leiten, und einen weiteren Direktor in Tübingen.

Dr. Katherine J. Kuchenbecker promovierte 2006 im Fach Maschinenbau an der Stanford University in Stanford, USA. Nach zehn Monaten als Postdoc an der John Hopkins University in Baltimore, Maryland, USA, wurde sie zum Assistant Professor of Innovation im Department of Mechanical Engineering and Applied Mechanics an der University of Pennsylvania in Philadelphia, USA, berufen. Sie wurde am 1. Juli 2013 zum Associate Professor befördert und begann zu diesem Zeitpunkt auch eine Nebentätigkeit in U Penn's Department of Computer and Information Science. Seit dem 1. Januar 2017 ist sie Direktorin der Max-Planck-Gesellschaft am Standort Stuttgart des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme.

Quelle und weitere Informationen: PM - MPI-IS, 03.07.2019

Kategorien: Außerhochschulische Forschung; MINT; Wissenschaft Aktuell