Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

"Komm, mach MINT.": Über 34 Prozent der MINT-Studierenden im ersten Fachsemester sind weiblich

| Kategorien: Gleichstellungspolitik; Gleichstellungsmaßnahmen; MINT; Wissenschaft Aktuell

Die aktuell veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes Destatis zeigen, dass die Zahl der MINT-Studienanfängerinnen im ersten Fachsemester erneut angestiegen ist – von 116.840 in 2018 auf 119.134 in 2019. Damit bestätigt sich der insgesamt positive Trend der vergangenen Jahre und macht deutlich: Die Anstrengungen, mehr junge Frauen für MINT zu gewinnen, zeigen Wirkung.

Mehr Frauen für MINT begeistern – dafür setzt sich der Nationale Pakt für Frauen im MINT-Berufen "Komm, mach MINT." ein. Das Netzwerk mit mehr als 360 Partnerinnen und Partnern motiviert seit 2008 für Karrieren in MINT. Statistiken zur Entwicklung der MINT-Studierendenzahlen sind ein wichtiges Indiz für die Wirkung solcher Initiativen.

Deshalb wertet "Komm, mach MINT." jährlich die Daten des Statistischen Bundesamtes für die beiden MINT-Fächergruppen Ingenieurwissenschaften und Mathematik/Naturwissenschaften aus und macht diese in einem Datentool für alle Interessierten zugänglich.

Das kostenlose Datentool ermöglicht eine komfortable Zusammenstellung individueller Datenreporte zu Studienanfänger/innen, Studierenden insgesamt und Absolvent/innen in MINT. Es ist unter www.komm-mach-mint.de/Datentool abrufbar.

Quelle, weitere Informationen und Grafiken: PM - "Komm, mach MINT.", 30.09.2020