Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

  • Sie sind hier:
  • CEWS
  • News & Events

Studierende nach Fächergruppe und Geschlecht, 2016

| Kategorien: Studium, Deutschland

Diagramm

Tabelle

Frauen und Männer differieren stark in der Fächerwahl (horizontale Segregation). Die Grafik zeigt, die Verteilung der Studenten und der Studentinnen auf die Fächergruppen. Erkennbar wird, dass 2016 über die Hälfte der Studenten, jedoch weniger als ein Viertel der Studentinnen in einem natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Studiengang eingeschrieben waren.

Die Tabelle zeigt zudem die Frauenanteile in den verschiedenen Fächergruppen. Unterrepräsentiert sind Frauen in den Fächergruppen Ingenieurwissenschaften und Sport. Männer sind dagegen in den Fächergruppen Geisteswissenschaften, Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften, sowie Kunst/Kunstwissenschaft weniger vertreten. Mit gleichstellungspolitischen Maßnahmen wird gegenwärtig vor allem versucht, den Frauenanteil in den naturwissenschaftlichen und technischen Fächern zu erhöhen.

Ab dem Wintersemester 2015/2016 haben sich teilweise die Zusammensetzungen sowie die Benennung der Fächergruppen verändert. Die Fächergruppe Sprach- und Kulturwissenschaften wird nun Geisteswissenschaften genannt. Psychologie, Erziehungswissenschaften und Sonderpädagogik wechseln von der Fächergruppe Geisteswissenschaften (Frauenanteil sinkt im Vergleich zu 2014) in den Bereich Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (Frauenanteil steigt im Vergleich zu 2014 um vier Prozentpunkte). Informatik, mit einem geringem Frauenanteil, wird statt in Mathematik, Naturwissenschaften jetzt in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften nachgewiesen. Dadurch steigt der Frauenanteil in Mathematik, Naturwissenschaften im Vergleich zu 2014, sodass in dieser Fächergruppe im Jahr 2015 beinahe gleich viele Frauen wie Männer studieren. Der Frauenanteil in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften bleibt im Durchschnitt nahezu gleich, da dort zuvor schon ein geringer Frauenanteil bestand. Die Veterinärmedizin wird nicht mehr separat ausgewiesen, sondern, wie international üblich, in die Fächergruppe Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften, Veterinärmedizin integriert, wodurch der Frauenanteil im Vergleich zum Jahr 2014 um vier Prozentpunkte steigt. Durch diese Veränderungen sind die Jahre 2015 und 2016 nur noch bedingt mit den Vorjahren vergleichbar.

Qualifikationsverlauf: Studienabschluss

Fach/Branche: Fächergruppen

Sektor: Hochschulen

CEWS-Kategorien: Studium und Studierende; Naturwissenschaft und Technik; Statistik und statistische Daten

Quelle: Statistisches Bundesamt Deutschland: http://www.destatis.de

Kategorien: Studium, Deutschland