GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften: Homepage aufrufen

Kompetenz­zentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Start der Kampagne „Machen Sie mehr aus Ihrem Dr. – Werden Sie Prof!“


Kategorien: Wissenschaftspolitik; Hochschulen, Hochschulforschung; Karriereförderung und Weiterbildung; Wissenschaft Aktuell

Mit der Kampagne „Machen Sie mehr aus Ihrem Dr. – Werden Sie Prof!“ bewerben die Bayerischen Hochschulen die Attraktivität des Berufes der Professorin und des Professors an einer HAW mit dem Ziel, die besten Köpfe für eine Karriere an den Bayerischen Hochschulen zu gewinnen.

Auf der Website: www.werdensieprof.de erhalten all diejenigen, die sich für eine Professur an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften interessieren, alle Informationen zum Berufsbild und den Voraussetzungen, die sie für eine Bewerbung mitbringen müssen. Zudem gibt es Hinweise und Informationen, wie man fehlende Bausteine der Qualifikation erwerben kann.

Die Kampagne soll insbesondere für das Modell der Nachwuchsprofessur, ein Tenure Track für die HAWs, das der Landtag mit dem neuen Hochschulgesetz erwartungsgemäß am 21. Juli verabschieden wird, hilfreiche Informationen bieten. Bei diesem Modell wird eine der für HAW-Professuren essentielle Voraussetzung – die fünfjährige Praxiserfahrung wesentlich außerhalb der Hochschule oder die wissenschaftliche Qualifikation (Promotion) – in einem strukturierten Qualifizierungsprozess über 5 – 6 Jahre erworben. Im Mittelpunkt der Kampagne steht das besondere Profil des Hochschultyps HAW – die Praxisnähe. Insgesamt 23 Professorinnen und Professoren haben sich als Role-Models für die Kampagne eingebracht und zeigen authentisch das Profil einer HAW-Professur.

Hintergrund der Kampagne ist allem voran die Intention, auf das besondere Qualifikationsprofil, das Professorinnen und Professoren an einer HAW mitbringen, hinzuweisen. Neben der Promotion zählt die mindestens fünfjährige Berufserfahrung, davon drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs, als Bewerbungsvoraussetzung für eine Professur.

Quelle und weitere Informationen: PM - Hochschule Bayern e.V., 18.07.2022