Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Thema der Woche: Geschlechterunterschiede

| Kategorien: Frauen- und Geschlechterforschung; Geschlechterverhältnisse; Wissenschaft Aktuell

Das IZA - Institute of Labor Economics hat zwei aktuelle Studien zum Thema Geschlechterunterschiede veröffentlicht.

Frauen scheuen häufiger die große Bühne

Feldversuch an einer italienischen Universität zeigt Geschlechterunterschiede beim Präsentationsverhalten.

"Vorträge vor großem Publikum zu halten ist nicht jedermanns und erst recht nicht jederfraus Sache, wie ein aktuelles IZA-Forschungspapier von Maria De Paola, Rosetta Lombardo, Valeria Pupo und Vincenzo Scoppa zeigt. In einem Feldexperiment mit über 500 Studierenden einer italienischen Universität untersuchte das Ökonomenteam, wie sich Männer und Frauen in der Bereitschaft zum öffentlichen Auftritt unterscheiden."

Weitere Informationen:

https://newsroom.iza.org/de/archive/research/do-women-shy-away-from-public-speaking/


Männliche Studenten handeln häufiger bessere Noten aus

Studie aus den USA offenbart Geschlechterunterschiede bei der Verhandlungsbereitschaft und analysiert die Gründe.

"Als Ursache für die Gehaltslücke zwischen den Geschlechtern wird oft die geringere Verhandlungsbereitschaft von Frauen genannt. Dass Männer sich durch offensiveres Verhandeln Vorteile verschaffen, zeigt sich laut einem aktuellen Forschungspapier der IZA-Fellows Cher Li und Basit Zafar schon während des Studiums. Anhand von internen Daten einer US-Universität zur Benotungspraxis ermitteln die Forscher, dass männliche Studierende im Vergleich zu ihren Kommilitoninnen mit 18,6% höherer Wahrscheinlichkeit eine nachträgliche Aufwertung ihrer Kursnote aushandeln."

Weitere Informationen:

https://newsroom.iza.org/de/archive/research/male-students-are-more-likely-to-receive-favorable-grade-changes-in-college/

https://newsroom.iza.org/de/

Kategorien: Frauen- und Geschlechterforschung; Geschlechterverhältnisse; Wissenschaft Aktuell