Wissenschaftspolitische Diskussion zur Weiterentwicklung der Geschlechterforschung bei der Arbeitstagung der KEG


Kategorien: CEWS Aktuell

Am 23. und 24. Mai 2024 fand die 22. Arbeitstagung der Konferenz der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterstudien im deutschsprachigen Raum (KEG) in Berlin statt. Die Teilnehmenden nutzen diese Veranstaltung, um sowohl hochschulpolitische, disziplinäre und kommunikationsbasierte Entwicklungen und Fragestellungen als auch gesamtgesellschaftliche Anliegen und Debatten in den Blick zu nehmen. Bei der diesjährigen Tagung an der FU Berlin umfassten die Themen der insgesamt 11 verschiedenen AGs u.a. #MeToo an Kunst- und Musikhochschulen/-universitäten, Verbote geschlechtergerechter Sprache oder Gender in der Forschung.

Dr. Nina Steinweg vom CEWS moderierte die von Dr. Lisa Mense (Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW), Dr. Heike Pantelmann (Margherita-von-Brentano-Zentrum) und ihr organisierte Plenumsveranstaltung zur Umsetzung wissenschaftspolitischer Empfehlungen zur Stärkung der Gender Studies. Im Juli 2023 verabschiedete der Wissenschaftsrat die „Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Geschlechterforschung in Deutschland“. Diese wurden seither in verschiedenen Kontexten der Geschlechterforschung diskutiert. Im Rahmen der Podiumsdiskussion teilten zunächst Dr. Lisa Mense, Dr. Dirk Schulz (GeStiK) und Prof. Dr. Verena Blechinger-Talcot (1. Vize-Präsidentin der FU Berlin) bundes-, landes- und hochschulspezifische Perspektiven auf die Umsetzung der wissenschaftsspolitischen Empfehlungen. Darauf folgte ein Austausch von Erfahrungen und Zukunftsstrategien im Plenum.

Weiterführende Informationen: