Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Zukunft der Kleinen Fächer sichern

| Kategorien: Wissenschaftspolitik, Studium, Hochschulen, Hochschulforschung, Wissenschaft Aktuell

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert innovative Forschungsprojekte von talentierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern, ein neues Vernetzungsportal und den Wettbewerb "Kleine Fächer-Wochen an deutschen Hochschulen".

Unter Kleinen Fächern versteht man Studienangebote, die an deutschen Universitäten nur vereinzelt angeboten und dort auch nur von wenigen Professuren getragen werden. Es gibt sie besonders in den Geistes- und Sozialwissenschaften.

Im Rahmen des Projekts "Erfahrungsaustausch, Vernetzung und Förderung der Sichtbarkeit Kleiner Fächer" hat die Mainzer Arbeitsstelle Kleine Fächer für das BMBF ein Vernetzungsportal aufgebaut, das am 29. Oktober online gegangen ist. Hier werden das Wissen zur Situation der Kleinen Fächer und ihren Rahmenbedingungen gebündelt, Akteure aus den Kleinen Fächern und der Hochschulpolitik vernetzt, um diese und ihre Leistungen sichtbarer zu machen. Auf dem Vernetzungsportal finden sich u. a. der vollständige Bericht zur Neukartierung von 2018 und die aktuelle Fächersystematik der ca. 150 Fächer.

Im Rahmen des Projekts "Kleine Fächer-Wochen an deutschen Hochschulen" ist die HRK vom BMBF damit beauftragt, die thematischen Maßnahmen an den ausgewählten Hochschulen auszuschreiben und zu begleiten. Die besonderen Profile und Forschungsleistungen der Kleinen Fächer innerhalb ihrer Hochschulen und in die Gesellschaft hinein sollen so sichtbarer gemacht werden.

Hier geht es zur vollständigen Pressemitteilung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vom 5. November 2018.

https://www.bmbf.de/de/zukunft-der-kleinen-faecher-sichern-7240.html

Kategorien: Wissenschaftspolitik, Studium, Hochschulen, Hochschulforschung, Wissenschaft Aktuell