Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

CEWSwiki Forschungsprojekte zu Gender und Wissenschaft

Geschlechtersensible Lehrmodule in der Medizin

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2011/03 bis 2012/09
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp Verbundprojekt
Art der Förderung gefördert
Förderung/Finanzierung BMBF; ESF
Förderprogramm Frauen an die Spitze

Projektbeschreibung

Link zur Projektwebseite https://www.medizin.uni-muenster.de/gml/startseite...
Inhalt

Geschlechteraspekte werden in der medizinischen Ausbildung bislang nur unzureichend berücksichtigt. Dabei kann es überlebenswichtig sein, die Patienten geschlechtsspezifisch zu behandeln. Wissenschaftliche Studien weisen beispielsweise darauf hin, dass ein Herzinfarkt bei Frauen wesentlich später erkannt wird als bei Männern. Demgegenüber erhalten Männer mit Altersdiabetes seltener eine optimale Versorgung zur Vermeidung von Folgeerkrankungen.

Deswegen ist es sinnvoll, dass sich Studierende möglichst frühzeitig in der medizinischen Ausbildung mit Geschlechteraspekten befassen. Dabei spielt die Unterscheidung zwischen biologischem Geschlecht (sex) und sozialem Geschlecht (gender) eine große Rolle, zudem wirken biologische und soziale Unterschiede im Zusammenspiel auf die Entstehung und den Verlauf von Erkrankungen ein. Ferner muss neben physiologischen Unterschieden auch die Interaktion zwischen Arzt und Patient in Diagnostik und Behandlung berücksichtigt werden.

In einem gemeinsamen Verbundprojekt der medizinischen Fakultäten der Universitäten Münster und Duisburg-Essen mit dem Titel 'Geschlechtersensible Lehrmodule in der Medizin' wurde das vorhandene geschlechterspezifische Wissen bei Studierenden, wissenschaftlichen MitarbeiterInnen und Hochschuldozentinnen und -dozenten erfasst und analysiert. Hierzu wurde ein entsprechender Online-Fragebogen entwickelt. Auf den Ergebnissen aufbauend soll ein fächerübergreifendes medizin-didaktisches Lehrmodul erarbeitet und in einem Pilotprojekt erprobt werden.

Schlagwörter Geschlechtersensible Lehre; Geschlechterwissen
Land Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution Universitätsklinikum Münster
Institutionstyp Universitätsklinikum
Institutswebsite https://www.ukm.de/
Zentrale Institution Universität Duisburg-Essen
Institutionstyp Universität
Institut Medizinische Fakultät
Institutswebsite https://www.uni-due.de/med/

Beteiligte Personen

Projektleitung Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer
Projektbearbeitung Priv.-Doz. Dr. Andrea Kindler-Röhrborn; Priv.-Doz. Dr. Jan C. Becker; Matthias Heue; Desirée Burghaus; Katharina Kappes

Methoden & Stichprobe

quantitative MethodenQuantitative Online-Befragung
Stichprobe WissenschaftlerInnen; Wissenschaftliche Mitarbeitende; Studierende

Ergebnisse/Output

Veröffentlichungen

Burghaus B, Becker JC, Kappes K, Heue M, Kindler-Röhrborn A, Pfleiderer B. (2015) Geschlechtsspezifisches Wissen und Gendersensibilität in der medizinischen Lehre - eine Bestandsaufnahme. Das Gesundheitswesen, Februar 2015

Pfleiderer B, Burghaus D, Bayer G, Kindler-Röhrborn A, Heue M, Becker JC. (2015) Integration geschlechtersensibler Aspekte in die medizinische Lehre - Status Quo und Zukunftsperspektiven. GMS Z Med Ausbild. 2012;29(5):Doc65. Online verfügbar unter http://www.egms.de/static/de/journals/zma/2012-29/...

Konferenzen

http://campus.uni-muenster.de/fileadmin/einrichtun...

http://campus.uni-muenster.de/fileadmin/einrichtun...