Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

CEWSwiki Forschungsprojekte zu Gender und Wissenschaft

Karrierewege von Habilitierten
in der Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Mathematik und in den Ingenieurwissenschaften

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2005/10 bis 2009/04
Projektstatus abgeschlossen
Art der Förderung gefördert
Förderung/Finanzierung DFG

Projektbeschreibung

Projekttitel (en) Determinants of success in scientific careers
Inhalt

Das zentrale Erkenntnisinteresse dieses DFG-Projektes ist die Analyse der Erfolgsfaktoren von Wissenschaftskarrieren. Untersucht werden dabei die abgeschlossenen Habilitationsverfahren der Jahre 1985-2005 in den Fächern Soziologie, Rechtswissenschaften, Mathematik und Ingenieurwissenschaften (Maschinenbau). Das Erfolgskriterium ist die Erstberufung auf eine Professur oder eine äquivalente Position in außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Dieses Kriterium kann in zwei abhängige Variablen untergliedert werden:

a) Berufung vs. Nicht-Berufung und

b) Zeitdauer zwischen Habilitation und Berufung.

Als Determinanten des Erfolgs sollen individuelle Faktoren untersucht werden wie wissenschaftliche Leistung (Veröffentlichungen etc.), soziales Kapital (Koautorenschaft, Mitgliedschaft in Verbänden, Größe der Institution, bei der die Personen angestellt waren) und soziale Herkunft (Bildung und Beruf der Eltern) sowie strukturelle Faktoren wie die Angebots- und Nachfragestruktur des entsprechenden Zeitraums im Kohortenvergleich.

Das Ziel ist einerseits, die Erfolgsfaktoren für Wissenschaftskarrieren zu identifizieren. Andererseits sollen Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den Disziplinen herausgearbeitet werden. Im Vorfeld wurden qualitative Experteninterviews mit Vertretern der besagten Fachrichtungen durchgeführt. Die Resultate dieser qualitativen Vorstufe gingen in die Vorbereitungen der quantitativen Hauptuntersuchung ein.

Schlagwörter Dissertation; Habilitation; HochschullehrerIn; Berufungsverfahren; Soziologie; Mathematik; Rechtswissenschaft; Ingenieurwissenschaften
Land Deutschland

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution Universität Kiel
Institutionstyp Universität
Institut Institut für Sozialwissenschaften Abt. Soziologie
Institutswebsite https://www.soziologie.uni-kiel.de/de

Beteiligte Personen

Projektleitung Prof. Dr. rer. pol. Monika Jungbauer-Gans
Projektbearbeitung Christiane Gross

Methoden & Stichprobe

quantitative MethodenQuantitative Online-Befragung
qualitative MethodenGruppendiskussion
weitere MethodenSekundäranalyse
Stichprobe NachwuchswissenschaftlerInnen

Ergebnisse/Output

Veröffentlichungen

Gross, Christiane; Jungbauer-Gans, Monika (2007): Erfolg durch Leistung? Ein Forschungsüberblick zum Thema Wissenschaftskarrieren. In: Soziale Welt 58 (4), S. 453?471.

Gross, Christiane; Jungbauer-Gans, Monika; Kriwy, Peter (2008): Die Bedeutung meritokratischer und sozialer Kriterien für wissenschaftliche Karrieren. Ergebnisse von Expertengesprächen in ausgewählten Disziplinen. In: Beiträge zur Hochschulforschung 30 (4), S. 8?32. Online verfügbar unter http://ids.hof.uni-halle.de/documents/t1799.pdf

Gross, Christiane; Jungbauer-Gans, Monika (2007): Wird man so tatsächlich Prof? Anmerkungen zum Forumsbeitrag von Plümper und Schimmelfennig. In: Politische Vierteljahresschrift 48 (3), S. 553?558.

Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere

Jungbauer-Gans, Monika; Gross, Christiane (2008): Women in science. An empirical study of scientific careers in law, mathematics and sociology. Paper presented at the 1. ISA Forum, Barcelona, September 2008. Barcelona, Spain (First ISA Forum of Sociology. Sociological Research and Public Debate).