Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

CEWSwiki Forschungsprojekte zu Gender und Wissenschaft

Entwicklung des Frauenstudiums in den letzten zwanzig Jahren

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2002/07 bis 2005
Projektstatus abgeschlossen
Art der Förderung Auftragsforschung
Förderung/Finanzierung BMBF

Projektbeschreibung

Projekttitel (en) Development of women's studies in the last twenty years
Inhalt

Entwicklung des Frauenstudiums an Universitäten und Fachhochschulen, unter besonderer Berücksichtigung der natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächer, bzw. sogenannter "Männerfächer"; Einsichten in problematische Konstellationen des Studiums von Frauen.

Hochschulzugang, Fachwahlmotive; Studienstrategien und Studienanlage; Soziale Kontakte und Förderung im Studium, Beratungsbedarf für Studium und Berufsübergang; Studienbewältigung und Identifizierung mit dem Studium. Schwierigkeiten und erfahrene Benachteiligung, Berufliche Orientierungen und Arbeitsmarktaussichten, Wünsche zur Verbesserung der Studiensituation und Forderungen zur Hochschulentwicklung.

Schlagwörter Berufsaussicht; Hochschulzugang; Studiensituation; Berufsaussichten; Evaluation; Studierendensurvey; StudentIn; Wissenschaftlicher Nachwuchs
Land Deutschland

Beteiligte Personen

Projektleitung Prof. Dr. Werner Georg
Projektbearbeitung Tino Bargel; Dr. Michael Ramm

Methoden & Stichprobe

quantitative MethodenQuantitative Online-Befragung
Stichprobe Studierende

Ergebnisse/Output

Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere

Ramm, Michael; Bargel, Holger (2005): Frauen im Studium. Langzeitstudie 1983-2004. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Online verfügbar unter http://kops.uni-konstanz.de/bitstream/handle/12345...

Abstract: Der Hochschulbesuch von Frauen hat in Deutschland in den letzten zwanzig Jahren in bemerkenswerter Weise zugenommen. Zu ihrer Situation an den Universitäten und Fachhochschulen gibt die Studie 'Frauen im Studium' Auskunft, die auf den Angaben von 33.000 Studentinnen an Universitäten und Fachhochschulen basiert. In einer repräsentativen Befragung von 1982 bis 2004 wurden kontinuierlich Erfahrungen und Orientierungen, Absichten und Wünsche von Studentinnen in der zeitlichen Entwicklung erfasst. Ausgehend von der Fachwahl, von den Erwartungen an das Studium und den Studienstrategien, von bestehenden Schwierigkeiten und Benachteiligungen im Studium, bis hin zu den Verbesserungswünschen für das Studium sowie den beruflichen Absichten, Ansprüchen und Erwartungen wird die Studiensituation aus der Sicht von Studentinnen dargestellt. Drei Gruppen von Frauen wurden ausführlicher betrachtet: Studentinnen mit Kind, Studentinnen in männerdominierten Fächern und Studentinnen mit besonders guten Studienleistungen. (KOPS - Das institutionelle Repositorium der Universität Konstanz)