Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

CEWSwiki Forschungsprojekte zu Gender und Wissenschaft

Gemeinsam zum Ziel
Individuelle und institutionelle Fördermöglichkeiten von Doppelkarrieren

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2009 bis 2011
Projektstatus abgeschlossen
Art der Förderung gefördert
Förderung/Finanzierung DFG
Förderprogramm Exzellenzinitiative

Projektbeschreibung

Inhalt

Eine Tätigkeit in der Wissenschaft ist für viele hochqualifizierte Menschen attraktiv und befriedigend. Eine berufliche Perspektive in der Wissenschaft stellt für viele jedoch auch eine Herausforderung dar, nicht nur hinsichtlich der inhaltlichen Anforderungen, sondern auch im Hinblick auf die Gestaltung von Partnerschaft und Familie. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn beide Partner berufstätig sind bzw. eine eigenständige Karriere verfolgen wollen. Unser Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der Arbeits- und Lebenssituation von solchen Doppelkarrierepaaren. Doppelkarrierepaare sind Paare, bei denen beide Partner berufstätig sind und beiden ihre Karriere wichtig ist.

Da eine wissenschaftliche Laufbahn besondere Anforderungen an Doppelkarrierepaare stellt, wollte das Forschungsprojekt untersuchen, unter welchen Bedingungen Paare, von denen ein oder auch beide Partner in der Wissenschaft tätig sind, ihre Karrieren erfolgreich gestalten und ihre Ziele in Partnerschaft und Familie verfolgen können.

Die Fragen dazu waren:

*Welche beruflichen und privaten Rahmenbedingungen fördern kurz- und langfristig die Verfolgung beruflicher und privater Ziele?

*Gibt es geschlechtsspezifische Unterschiede in der Entwicklung der Karriere sowie beim Setzen und Verfolgen privater Ziele und warum?

*Welche Interventionsmaßnahmen helfen Doppelkarrierepaaren, ihre spezifischen Beanspruchungssituationen besser zu bewältigen und gleichzeitig die beruflichen und privaten Ziele beider Partner zu realisieren?

Auf der Grundlage der Ergebnisse des Forschungsprojekts sollen Strategien für die Beratung von Doppelkarrierepaaren abgeleitet werden. Diese Strategien haben auch Bedeutung für das vom Wissenschaftsministerium und der Internationalen Bodenseehochschule geförderte Modellprojekt Baden-Württemberg zu Doppelkarrierepaaren der Universität Konstanz sowie für andere Partnerhochschulen.

Schlagwörter Dual Career Couple; Doppelkarriere; Arbeitssituation; Lebenssituation; Geschlechtsspezifische Faktoren
Land Deutschland

Beteiligte Personen

Projektbearbeitung Prof. Dr. Sabine Sonnentag; Dr. Cornelia Niessen; Angela Neff; Dana Unger

Methoden & Stichprobe

quantitative MethodenQuantitativer Fragebogen (face-to-face, telefonisch, schriftlich); Quantitative Online-Befragung
qualitative MethodenFeldforschung
Stichprobe WissenschaftlerInnen

Ergebnisse/Output

Veröffentlichungen

keine Angaben