Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Frauenanteile an der außerhochschulischen Forschung im europäischen Vergleich, 2017

| Kategorien: Internationaler Vergleich; Forschungseinrichtungen; Europa

Inhaltliche Beschreibung

Das Diagramm zeigt die Frauenanteile der Wissenschaftler/innen an der außerhochschulischen Forschung in ausgewählten europäischen Ländern im Jahr 2017. Bis auf drei Ausnahmen, Frankreich, Deutschland und das Vereinigte Königreich, weisen alle Länder einen Frauenanteil von über 40 Prozent aus.  Deutschland liegt mit einem Frauenanteil von 36,4 Prozent deutlich unter dem EU Durchschnitt (28 Länder) von 43,7 Prozent.

Quelle

Eurostat  - The Statistical Office of the European Union
https://ec.europa.eu/eurostat/web/products-datasets/-/rd_p_femres
Anteil von weiblichen Forschern nach Leistungssektor [rd_p_femres]

 

Daten als Excel-Datei: hier (121 kB)

Datenqualität

Art der Datenerhebung
Datenerhebung durch die nationalen statistischen Ämter (Nationales Statistisches Office, Wissenschaftskommission oder Ministerien) durch eine Stichprobenerhebung, eine Zensus Befragung, durch nationale administrative Verwaltungsdaten oder die Kombination der drei Quellen

Erhebungstermin

Kalenderjahr

Periodizität

Jährlich

Erhebungseinheiten
Staatssektor (GOV)
Wissenschaftler (Prozentzahl basierend auf der Anzahl): Wissenschaftler beschäftigen sich mit der Konzeption oder Erschaffung von neuem Wissen, Produkten, Prozessen, Methoden und Systemen. Außerdem managen sie die oben genannten Projekte (§ 301, Frascati Manual, OECD 2002).
Länder

Ähnliche Datensätze
Frauenanteile am wissenschaftlichen Personal in Forschungseinrichtungen
Frauenanteile am wissenschaftlichen FuE-Personal in der Industrieforschung im europäischen Vergleich

Frauenanteile am wissenschaftlichen Personal nach Wirtschaftssektoren im internationalen Vergleich
DFG - Erfolgsquoten von Frauen und Männern, seit 2008
 

Weiterführende Literatur

 

Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) (2018): Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung. 22. Fortschreibung des Datenmaterials (2016/2017) zu Frauen in Hochschulen und außerhochschulischen Forschungseinrichtungen. Bonn (Materialien der GWK, 60). Online verfügbar.

Holzinger, Florian; Hafellner, Silvia (2014): Wachstum und Wandel in der außeruniversitären Forschung: Ergebnisse der Gleichstellungserhebung 2014. Hg. v. Johanneum Research Policies, Wien. Bundesministerium für Verkehr Innovation und Technologie (BMVIT). Wien, Graz (POLICIES Working Paper, 78/2014). Online verfügbar.

Dautzenberg, Kirsti; Fay, Doris; Graf, Patricia (Hg.) (2013): Aufstieg und Ausstieg. Ein geschlechterspezifischer Blick auf Motive und Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft. 2. Aufl. Wiesbaden: Springer VS.

Hornbostel, Stefan; Simon, Dagmar (2010): Strukturwandel des deutschen Forschungssystems – Herausforderungen, Problemlagen und Chancen. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung (Arbeitspapier / Hans Böckler Stiftung, 206). Online verfügbar.

Mühlenbruch, Brigitte; Dalhoff, Jutta; Löther, Andrea (2004): Wissenschaftlerinnen in außerhochschulischen Forschungseinrichtungen. Positionspapier zur Konzeption des Europäischen Forschungsraums (EFR). Bonn: Center of Excellence Women and Science (CEWS) (CEWS-Positionspapier, Nr. 2).

Papouschek, Ulrike; Pastner, Ulli (2002): Wissenschafterinnen in der außeruniversitären Forschung. Wien (Materialien zur Förderung von Frauen in der Wissenschaft, 13).

 

Schlagworte

Statistik und statistische Daten; Wissenschaft als Beruf; Außerhochschulische Forschung, Staatssektor; Forschung; wissenschaftliches Personal; europäischer Vergleich