Vergleich der beiden bibliometrischen Datenbanken Web of Science und Scopus

June 04, 2013

Dr. Rainer Frietsch

Abstract

Es gibt eine Vielzahl an Publikationsdatenbanken. Für bibliometrische Analysen, insbesondere im internationalen Vergleich, steht jedoch nur eine geringe Zahl an Datenbanken zur Verfügung. Die bekannteste und am weitesten verbreitete Datenbank ist der Science Citation Index bzw. das Web of Science von ThomsonReuters. Seit einigen Jahren bietet der Verlag Elsevier mit SCOPUS eine weitere bibliometrische Datenbank an. Im Rahmen des BMBF-finanzierten Projekts „Kompetenzzentrum Bibliometrie“ stehen beide Datenbanken einigen ausgewählten Institutionen in Deutschland – seit Kurzem auch der GESIS – zur Verfügung.

Im Vortrag werden die beiden Datenbanken zunächst vorgestellt. Es werden dann Ähnlichkeiten und Unterschiede, sowie Vor- und Nachteile für unterschiedliche Analyseziele aufgezeigt. Schließlich werden einige Indikatoren und deren Ergebnisse im internationalen Vergleich präsentiert.

About the speaker

Dr. Rainer Frietsch ist stellvertretender Leiter des Competence Center Politik und Regionen sowie Leiter des Geschäftsfelds Innovationsindikatoren am Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung.

Werdegang: Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Mannheim. Promotion in Wirtschaftswissenschaften am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Seit Oktober 2000 am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI in Karlsruhe, Competence Center Politik und Regionen. Seit 2008 Leiter des Geschäftsfelds Innovationsindikatoren und stellvertretender Leiter des Competence Center Politik und Regionen. Rainer Frietsch ist Visiting Professor am Institute of Policy and Management der Chinesischen Akademie der Wissenschaften in Peking.

Arbeitsschwerpunkte: Patentstatistik, Bibliometrie, Wirtschafts- und Sozialindikatoren, Qualifikation und Bildung im Innovationsprozess, Technikvorausschau, methodische Grundlagen der empirischen Forschung.