BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Microsoft Corporation//Outlook 16.0 MIMEDIR//EN VERSION:2.0 METHOD:PUBLISH X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VTIMEZONE TZID:W. Europe Standard Time BEGIN:STANDARD DTSTART:16011028T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=10 TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 END:STANDARD BEGIN:DAYLIGHT DTSTART:16010325T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=3 TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT CLASS:PUBLIC CREATED:20210503T144534Z DESCRIPTION:Inhalt\nIn Umfragen in den Sozial- und Verhaltenswissenschaften werden häufig psychologische Merkmale\, oftmals Konstrukte wie z.B. Pers önlichkeit\, Einstellungen\, Werte\, Absichten oder Verhalten\, erhoben\, die nicht direkt beobachtbar sind\, sondern für die Messinstrumente (d.h . Items\, Skalen\, Fragebogen oder Tests) entwickelt werden müssen. Die Q ualität eines Messinstrumentes fängt dabei bei dessen Entwicklung an und endet mit dessen Dokumentation. Die Qualität der Dokumentation eines sol chen Messinstrumentes hat somit einen maßgeblichen Einfluss auf die Beurt eilbarkeit der Qualität des Instrumentes selbst. Eine hochwertige und auf findbare Dokumentation ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Nachnutzu ng eines entwickelten Instrumentes durch andere Forschende. Durch eine Nac hnutzung des Instrumentes kann die Erkenntnis über dessen Validität stei gen. Gleichzeitig können Anwendungsbereiche erweitert werden.\nIn diesem Vortrag erhalten die Teilnehmer*innen einen detaillierten Überblick über die Aspekte\, die bei der Dokumentation eines Instrumentes und bei der Qu alitätsprüfung vorhandener Dokumentation zu beachten ist. Dies beginnt b ei der Entwicklung eines Instrumentes selbst und endet mit der Dokumentati on. Anhand von Beispielen wird erläutert\, wie eine gelungene Dokumentati on aussieht. Darüber hinaus bietet dieser Vortrag eine kurze Darstellung des GESIS-Angebotes ZIS\, mit welchem GESIS Wissenschaftlerinnen und Wisse nschaftlern bei der Dokumentation und Auffindbarkeit von Erhebungsinstrume nten unterstützt. \nVortragende\nDr. Isabelle Schmidt ist seit 201 9 bei GESIS als Senior Researcher in der Abteilung SDM beschäftigt. Sie i st verantwortlich für das Serviceangebot ZIS\, dem Open-Access Repositori um für sozial- und verhaltenswissenschaftliche Messinstrumente\, von GESI S – Leibniz Institut für Sozialwissenschaften. Vor ihrer Tätigkeit bei GESIS arbeitete sie als wissenschaftlicher Mitarbeiterin an der Universit ät Trier. Dort promovierte sie 2018 im Fach Psychologie. Sie lehrte und b ot Beratung im Bereich der psychologischen Diagnostik und Methodik fachber eichsübergreifend an.\n \n DTEND;TZID="W. Europe Standard Time":20210715T140000 DTSTAMP:20210413T081612Z DTSTART;TZID="W. Europe Standard Time":20210715T130000 LAST-MODIFIED:20210503T144534Z LOCATION:Zoom PRIORITY:5 SEQUENCE:0 SUMMARY;LANGUAGE=de:Skalenentwicklung und -dokumentation TRANSP:OPAQUE UID:040000008200E00074C5B7101A82E0080000000010ACA3F84D30D701000000000000000 0100000003CDA7F2A357E4C4F9EE6991BA05F1667 X-ALT-DESC;FMTTYPE=text/html:

Inhalt

In Umfragen in den Sozial- und Verhalten swissenschaften werden häufig psychologische Merkmale\, oftmals Konstrukt e wie z.B. Persönlichkeit\, Einstellungen\, Werte\, Absichten oder Verhal ten\, erhoben\, die nicht direkt beobachtbar sind\, sondern für die Messi nstrumente (d.h. Items\, Skalen\, Fragebogen oder Tests) entwickelt werden müssen. Die Qualität eines Messinstrumentes fängt dabei bei dessen Ent wicklung an und endet mit dessen Dokumentation. Die Qualität der Dokument ation eines solchen Messinstrumentes hat somit einen maßgeblichen Einflus s auf die Beurteilbarkeit der Qualität des Instrumentes selbst. Eine hoch wertige und auffindbare Dokumentation ist der Schlüssel zu einer erfolgre ichen Nachnutzung eines entwickelten Instrumentes durch andere Forschende. Durch eine Nachnutzung des Instrumentes kann die Erkenntnis über dessen Validität steigen. Gleichzeitig können Anwendungsbereiche erweitert werd en.

In diesem \;Vortrag \;erhalten die Teilnehmer *innen \;einen detaillierten Überblick über die Aspekte\, die bei de r Dokumentation eines Instrumentes und bei der Qualitätsprüfung vorhande ner Dokumentation zu beachten ist. Dies beginnt bei der Entwicklung eines Instrumentes selbst und endet mit der Dokumentation. Anhand von Beispielen wird erläutert\, wie eine gelungene Dokumentation aussieht. Darüber hin aus bietet dieser Vortrag \;eine kurze Darstellung des GESIS-Angebotes ZIS\, mit welchem GESIS Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bei der Dokumentation und Auffindbarkeit von Erhebungsinstrumenten unterstützt.& nbsp\; \;

Vortragende

Dr. Isabelle S chmidt ist seit 2019 bei GESIS als Senior Researcher in der Abt eilung SDM beschäftigt. Sie ist verantwortlich für das Serviceangebot ZI S\, dem Open-Access Repositorium für sozial- und verhaltenswissenschaftli che Messinstrumente\, von GESIS – Leibniz Institut für Sozialwissenscha ften. Vor ihrer Tätigkeit bei GESIS arbeitete sie als wissenschaftlicher Mitarbeiterin an der Universität Trier. Dort promovierte sie 2018 im Fach Psychologie. Sie lehrte und bot Beratung im Bereich der psychologischen D iagnostik und Methodik fachbereichsübergreifend an.

 \;

X-MICROSOFT-CDO-BUSYSTATUS:BUSY X-MICROSOFT-CDO-IMPORTANCE:1 X-MICROSOFT-DISALLOW-COUNTER:FALSE X-MS-OLK-AUTOFILLLOCATION:FALSE X-MS-OLK-CONFTYPE:0 BEGIN:VALARM TRIGGER:-PT15M ACTION:DISPLAY DESCRIPTION:Reminder END:VALARM END:VEVENT END:VCALENDAR