Network Science

Markus Strohmaier

Präsidialbüro
Scientific Coordinator for Digital Behavioral Data

+49 (221) 47694-225
E-Mail
vCard

Markus Strohmaier

Network Science umfasst die Entwicklung von Methoden und Instrumenten für die Erschließung, Verarbeitung und Analyse relationaler Daten (z.B. aus sozialen Medien oder generiert durch Näherungssensoren), die als Netzwerk modelliert werden können. Netzwerkmodelle ermöglichen unter anderem Vorhersagen über die Dynamik von sozialen Systemen.

Schwerpunkte der Forschung in diesem Bereich sind:

  • Face-to-Face-Interaktionen über RFID-Sensoren in verschiedenen Kontexten (etwa auf wissenschaftlichen Konferenzen) sowie die Kopplung mit Umfragen zur Untersuchung des Zusammenhangs von Verhalten und Persönlichkeitsmerkmalen
  • Interaktionsnetzwerke zwischen Benutzern sozialer Online-Plattformen (wie Wikipedia, Reddit, Twitter) und statistische Modellierung von Online-Interaktionsmustern (bezüglich Informationsverbreitung, Kooperation, Konflikten, usw.)
  • Generative Netzwerkmodelle zur Erklärung und Vorhersage des Verhaltens von Teilpopulationen, wie z.B. Kollaborationen von weiblichen und männlichen Wissenschaftlern
  • Kulturelle Netzwerke, die geographische Regionen über gemeinsame Online-Interessen verbinden