Dr. Clemens Lechner

Survey Design and Methodology
Skalenentwicklung & -dokumentation
Teamleiter

+49 (621) 1246-151
E-Mail
vCard

Zusammenhang kultureller Bildung mit nicht-kognitiven Fähigkeiten (BINI)

Bearbeitung: Dr. Michael P. Grosz
Leitung: Dr. Clemens Lechner
Wissenschaftlicher Arbeitsbereich: Abt. Survey Design and Methodology (SDM)

Projektbeschreibung

Kulturelle Bildung bezeichnet das Heranführen an und das Fördern von kultureller Teilhabe. Kulturelle Bildung stellt einen aussichtsreichen Kandidaten für die Förderung sogenannter nicht-kognitiver Fähigkeiten dar. Unter dem Begriff der nicht-kognitiven Fähigkeiten werden Charakterstärken und Persönlichkeitseigenschaften wie etwa intellektuelle Neugierde, Aufgeschlossenheit, und Kooperationsbereitschaft zusammengefasst. Inwieweit kulturelle Bildung jedoch tatsächlich die Entwicklung nicht-kognitiver Fähigkeiten beeinflusst, ist bislang kaum systematisch untersucht worden.

 

Das BMBF-Projekt BINI hat daher zum Ziel, den Forschungsstand zum Zusammenhang zwischen kultureller Bildung und nicht-kognitiven Fähigkeiten systematisch aufzuarbeiten, Forschungsbedarf zu identifizieren, Möglichkeiten zur erneuten Analyse bestehender Daten zu prüfen und diese Analysen ggf. durchzuführen. Die Ergebnisse werden in Form einer qualitativen Forschungssynthese zusammengefasst und offene Forschungsfragen aufgezeigt.

 

Projektlaufzeit

01.05.2018-31.12.2018

Gefördert durch

 

Partner

Das Projekt ist in das von GESIS koordinierte Leibniz-Kompetenzzentrum nicht-kognitive Kompetenzen eingebunden.