Evaluation der Gleichstellungsarbeit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Bearbeitung: Nina Steinweg
Leitung: Dr. Andrea Löther
Wissenschaftlicher Arbeitsbereich: Fachinformation für Sozialwissenschaften (FIS) / Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS

Projektbeschreibung

Die Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten und des Gleichstellungsbüros der Universität Düsseldorf in den letzten fünf Jahren ist Gegenstand der geplanten Evaluation. Im Vordergrund stehen dabei Prozesse und Strukturen der Gesamtarbeit, weniger einzelne Maßnahmen und deren Wirksamkeit. Der Schwerpunkt der Evaluation wird auf folgenden Themen liegen:

  • Gesamtkonzept der gleichstellungspolitischen Aktivitäten
  • Implementation in der Hochschule und deren dezentralen Einheiten
  • Verankerung in der Hochschule, insbesondere in der Hochschulleitung
  • Angemessenheit von Strukturen und Ressourcen
  • Verhältnis zwischen der hochschulweiten und dezentralen Gleichstellungsarbeit

Ziel ist es, einen umfassenden Blick auf die geleistete Arbeit zu erlangen, Potenziale und Defizite herauszuarbeiten und so Hinweise – in Form von Empfehlungen oder Szenarien – auf die Gestaltung der zukünftigen Arbeit zu erhalten. Das CEWS versteht die Evaluation als Angebot der Analyse und Beratung. Kriterien der Evaluation sind selbstgesetzte Ziele sowie die Stimmigkeit und Angemessenheit der Gesamtarbeit. Ein Vergleich mit anderen Hochschulen findet nicht statt, wobei quantitative Ergebnisse der Universität Düsseldorf in den Landes- und Bundeskontext gesetzt werden.

Projektlaufzeit

15.8.2011 – 29.2.2012

Gefördert durch

Heinrich Heine-Universität Düsseldorf