Dr. Nina Steinweg

Dauerbeobachtung der Gesellschaft
Center of Excellence Women and Science

+49 (221) 47694-264
E-Mail
vCard

Instrumentenkasten 3.0

Instrumentenkasten zu den Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards 3.0 - Online-Informationssystem über Maßnahmen zur Erhöhung der Chancengleichheit in der Wissenschaft

Bearbeitung: Annika Rehm (inhaltlich) Oliver Hopt (technisch)
Leitung: Dr. Nina Steinweg
Wissenschaftlicher Arbeitsbereich: Dauerbeobachtung der Gesellschaft (DBG) / Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS

Projektbeschreibung

Das im Auftrag der DFG von GESIS inhaltlich und technisch bereitgestellte Portal „Instrumentenkasten zu den Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards“ bietet Nutzerinnen und Nutzern eine durchsuchbare Beispielsammlung von qualitätsgesicherten Chancengleichheitsmaßnahmen aus der Wissenschaft. Der Instrumentenkasten stellt eine systematisch nach Qualitätsaspekten ausgewählte Sammlung von Beispielen aus der Praxis für die Praxis online und bietet umfangreiche Recherche- und Filteroptionen für eine gezielte Suche an.

Der Instrumentenkasten wurde im Frühjahr 2014 inhaltlich und technisch umfassend überarbeitet und auch das Design hat einen neuen Look mit vielen neuen Funktionalitäten bekommen. Mit der Freischaltung des überarbeiteten Instrumentenkastens können alle Universitäten, Hochschulen und außerhochschulischen Forschungseinrichtungen Maßnahmen ihrer Einrichtung vereinfacht über ein elektronisches Formular vorschlagen. Diese werden in einem qualitätsgesicherten Verfahren bewertet und ausgewählt mit dem Ziel eine qualitativ hochwertige und thematisch breit gefächerte Auswahl zu gewährleisten und dabei inhaltliche Doppelungen zu vermeiden. Über die gesamte Projektlaufzeit hinweg findet zudem ein fortlaufender Qualitätsprüfungsprozess aller Maßnahmencluster statt, um den Instrumentenkasten auf einem nachhaltig aktuellen Stand zu halten.

Voraussichtlich im Sommer 2015 wird eine englischsprachige Version des Instrumentenkastens online gehen. Auf diese Weise kann der Nutzungskreis und die Sichtbarkeit des Instrumentenkastens und der darin enthaltenden Modellbeispiele – auch über den Wissenschaftsstandort Deutschland hinaus – erhöht werden.

Projektlaufzeit

1.2.2015 - 31.7.2017

Gefördert durch