German Microdata Lab

Einfluss der Persönlichkeit auf die Wiederverpartnerung

Ansprechpartnerin: Kathrin Stief
Wissenschaftlicher Arbeitsbereich: Dauerbeobachtung der Gesellschaft (DBG), German Microdata Lab

Projektbeschreibung

In diesem Beitrag wird der Einfluss der Persönlichkeit auf die Wiederverpartnerung nach der Scheidung untersucht. Die drei Gründe für das Eingehen einer Partnerschaft - Bedürfnis, Attraktivität und Möglichkeit - werden als Mechanismen verstanden, durch die die Big Five Persönlichkeitsmerkmale (Offenheit für Erfahrungen, Gewissenhaftigkeit, Extraversion, Verträglichkeit und Neurotizismus) die Wiederverpartnerung beeinflussen können. Dies stellt ein theoretisches Fundament des Einflusses der Persönlichkeit auf die Wiederverpartnerung dar. Darüber hinaus adressiert der Beitrag die Notwendigkeit, sich nicht nur auf die Wiederverheiratung, sondern auch auf das Zusammenleben nach der Scheidung zu konzentrieren.
Schätzungen einer Cox-Regression mit Hilfe von aufgezeichneten Beziehungshistorien aus dem Sozio-oekonomischen Panel zeigen, dass Extraversion bei Frauen einen statistisch signifikanten positiven Effekt auf die Tendenz hat, wieder eine Partnerschaft einzugehen. Die anderen Persönlichkeitsmerkmale haben keinen statistisch signifikanten Einfluss auf die Wiederverpartnerung.

 

Vortrag:

Stief, Kathrin (2018): Do personality traits have an influence on the repartnering tendency after divorce? ECSR 2018 Conference: Causes and Consequences of Inequalities in Europe, 29.10.2018.