PISA-2015

Instrumentenentwicklung für PISA-2015

Bearbeitung: Daniela Ackermann, Dorothée Behr, Anouk Zabal
Leitung: Anouk Zabal
Wissenschaftlicher Arbeitsbereich: Survey Design and Methodology (SDM)

Projektbeschreibung

Im Rahmen der sechsten Welle von PISA (Programme for International Student Assessment) werden die bisherigen PISA-Erhebungsinstrumente erweitert und computerbasiert implementiert. So werden Revisionen und Ergänzungen der bestehenden PISA-Aufgaben vorgenommen, und zwar zu den Domänen Lesekompetenz, mathematische Kompetenz und insbesondere der naturwissenschaftlichen Kompetenz, welche den Schwerpunkt von PISA 2015 bildet. Daneben wird die Domäne kollaboratives Problemlösen als Innovation erstmalig erhoben. Hierfür wird entsprechend der von einer internationalen Expertengruppe speziell für PISA 2015 erstellten theoretischen Konzeption eine adäquate Operationalisierung entwickelt. In Zusammenarbeit mit der Hauptprojektleitung ETS (Educational Testing Service) entwickelt die Projektgruppe bei GESIS computerbasierte Aufgaben für die Domäne kollaboratives Problemlösen, begutachtet Aufgaben dieser Domäne (Review) und testet die computergestützte Implementierung von Aufgaben verschiedener Domänen.

 

Projektlaufzeit

01.11.2012-30.04.2013

Gefördert durch

(GESIS ist Unterauftragnehmer von Educational Testing Service, direkter Vertragspartner der OECD für diesen Auftrag)

Partner

Projektpartner

  • Educational Testing Service (ETS, USA: Projektleitung),
  • Universität Luxembourg (Luxembourg),
  • Universität Heidelberg (Deutschland),
  • Center for Educational Technology (CET, Israel)