RatSWD

Geschäftsstelle des Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) sowie wissenschaftliche, administrative, kommunikative und technische Unterstützung des RatSWD

Bearbeitung: Petra Holthöfer, Claudia Kreutz, Thomas Runge, Jörg Wernitz
Leitung: Claudia Oellers

Projektbeschreibung

Der Rat für Sozial-und Wirtschaftsdaten (RatSWD) ist ein unabhängiges Gremium von empirisch arbeitenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Universitäten, Hochschulen und anderen Einrichtungen unabhängiger wissenschaftlicher Forschung sowie von Vertreterinnen und Vertretern wichtiger Datenproduzenten. Er wurde 2004 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eingerichtet mit der Zielsetzung die Forschungsdateninfrastruktur für die empirische Forschung nachhaltig zu verbessern und somit zu ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit beizutragen. Die vom Wissenschaftsrat vorgenommene Bewertung der bisherigen Arbeit des RatSWD hat bestätigt, dass die erwarteten Beiträge zur Erschließung und besseren Nutzung vorhandener Daten und zur Erhöhung der Synergie zwischen Wissenschaft und Datenproduzenten eingelöst wurden.

Der RatSWD hat sich als institutionalisierter Ort des Austauschs und der Vermittlung zwischen den Interessen von Wissenschaft und Datenproduzenten etabliert und erfüllt dabei eine wichtige Rolle als Kommunikations- und Koordinations-Plattform. Er übernimmt in den Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften in Bezug auf die Standardsetzung und Qualitätssicherung sowie die weitere Entwicklung bei den Forschungsdatenzentren und Datenservicezentren eine beratende, initiierende und qualitätssichernde Rolle. Gegenstand des unabhängigen Drittmittel-Projektes ist der Betrieb und die Finanzierung der Geschäftsstelle des RatSWD, welche ihn bei der Durchführung seiner Aufgaben wissenschaftlich und administrativ unterstützt und seine Arbeit öffentlich kommuniziert.

Projektlaufzeit

01.04.2014 - 30.06.2015

Gefördert durch

Publikationen

Veröffentlichungen

www.ratswd.de