Servicezentrum für Mikrodaten der GESIS

Fortführungsantrag zum Projekt: Forschungsverbund Datenzentren. Verbesserung des Zugangs der Wissenschaft zu Mikrodaten; Teilprojekt: "Pilotprojekt zum Aufbau eines Servicezentrums für Mikrodaten der GESIS"

Beim oben genannte Projekt handelte es sich um die Weiterfinanzierung des Pilotprojekt zum Aufbau eines Servicezentrums für Mikrodaten der GESIS (Projektlaufzeit: 01.07.2003-31.12.2006). Die Fortführung des Projekts diente dem Ausbau des Mikrodaten-Informationssystems MISSY und dem Abschluss der Rückerschließung und Aufbereitung von Mikrozensen vor 1989.

MISSY II - Mikrodaten-Informationssystem

Bearbeitung: Jeanette Bohr, Nina Chudziak, Oliver Hopt, Andrea Lengerer, Julia Schroedter, Andias Wira-Alam
Leitung: Dr. Christof Wolf, Dr. Maximilian Stempfhuber
Wissenschaftlicher Arbeitsbereich: Dauerbeobachtung der Gesellschaft und Wissenstechnologien für Sozialwissenschaften

Projektbeschreibung

MISSY stellt datenrelevante Informationen, die für die Analyse von amtlichen Mikrodaten unabdingbar sind, in systematischer Weise online zur Verfügung. Dadurch wird die Verwendung von Mikrodaten für empirisch arbeitende Wirtschafts- und Sozialforscher erheblich erleichtert und die Erschließung von amtlichen Mikrodaten nachhaltig unterstützt. Vier Teilaspekte stehen dabei im Vordergrund: Sammlung und Zusammenführung von datenrelevanten Informationen; Erweiterung der Zugangsmöglichkeiten; effiziente Nutzung der Daten mehrerer Erhebungszeitpunkte; Steigerung der Effektivität bei der Informationsabfrage. 

Nachdem in der ersten Projektphase ein Prototyp für den Mikrozensus entwickelt wurde,  umfasste die Projektphase MISSY II die Einbindungvon von Metadaten zu allen Scientific Use Files des Mikrozensus-Grundfiles zwischen 1973 und 2005 sowie dem Scientific Use File des Mikrozensus-Regionalfiles. Zudem wurde MISSY um inhaltliche Serviceangebote erweitert und in das sozialwissenschaftliche Fachportal SOWIPORT der GESIS eingebunden.

Im Projekt MISSY II übernahm die Abteilung Wissenstechnologien für Sozialwissenschaften in enger Kooperation mit dem German Microdata Lab die informationstechnologische Neuimplementierung der MISSY-Komponenten. Dazu zählte ein DDI-kompatibler Metadateneditor, ein DDI-WebService zum Zugriff auf Datensätze im DDI-Format und die interaktive Präsentation der MISSY-Inhalte im Internet.

Projektlaufzeit

01. Januar 2008 - 31. Dezember 2009

Gefördert durch

Publikationen

Publikationen

Bohr, Jeanette,  Oliver Hopt, Andrea Lengerer, Julia Schroedter, Andias
Wira-Alam (2010): Mikrodaten-Informationssystem MISSY: Metadaten zu den
Mikrozensus Scientific Use Files (Abschlussbericht MISSY II).
GESIS-Technical Report 2010/07. Mannheim: GESIS. [PDF: 2.5 MB] (2.5 MB)

Bohr, Jeanette (2007): Abschlussbericht MISSY Nutzerstudie. ZUMA-Methodenbericht 2007/01. [PDF: 780 kB (577 KB)]

Rückerschließung und Aufbereitung des Mikrozensus vor 1989

Bearbeitung: Yvonne Lechert
Leitung: Dr. Christof Wolf
Wissenschaftlicher Arbeitsbereich: Dauerbeobachtung der Gesellschaft, Informationswissenschaftliche Forschung und Entwicklung

Projektbeschreibung

Im Fortführungsprojektnbsp;zur Rückerschließung älterer Mikrozensen vornbsp;1989nbsp;werdennbsp;die Erhebungen von 1985 und 1987 als Scientific Use Files aufbereitet und zahlreiche Metadaten erstellt.

Zudem wird innerhalb des Projektesnbsp;in Kooperation mit demnbsp;Forschungsdatenzentrum der Statistischen Landesämter (Düsseldorf) an der Konzeption und Umsetzung eines Campus-Files für den Mikrozensus 1976 gearbeitet.nbsp;Abschließend wird nachnbsp;Bereitstellung des Campus-Filenbsp;eine Lehreinheit durchgeführt werden.nbsp;

Projektlaufzeit

01.01.2008 bis 31.12.2008

Gefördert durch

Publikationen

Publikationen

  • Lüttinger, P./Wirth, H., 2004a: Zur Weitergabe von älteren amtlichen Mikrodaten an die Wissenschaft. Allgemeines Statistisches Archiv, Heft 4/2004.
  • Lüttinger, P./Wirth, H., 2004b: Auswahl relevanter Datenzeitpunkte für die Bereitstellung von Scientific Use Files von Mikrozensen vor 1989. German Microdata Lab: Arbeitspapier 02/2004. [PDF: 152 kB]
  • Lüttinger, P./Schimpl-Neimanns, B./Wirth H./Papastefanou, G., 2004: The German Microdata Lab at ZUMA: Services Provided to the Scientific Community, S. 455-467 in: Schmollers Jahrbuch ("Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften"), 3/2004,  Berlin: Duncker & Humblot. [PDF: 102 kB]

Stärkung von Service, Beratung und Forschung

Projektbeschreibung

Ziel ist es, durch die Stärkung der bisher von GESIS-ZUMA erbrachten wissenschaftlichen Serviceleistungen, die aktuellen Mikrozensus Scientific-Use-Files (Mikrozensus 1999 und folgende) schnellstmöglich in einer Form bereitzustellen, die es Wissenschaftlern ermöglicht, ohne weitere Vorarbeiten mit den Daten zu arbeiten. Dazu gehört sowohl die Datenprüfung als auch die umfassende Datendokumentation unter sozialwissenschaftlichen Gesichtspunkten. Zu den Leistungen zählen ebenfalls die Bereitstellung von Einleseroutinen für die unterschiedlichen Statistikprogramme sowie die Erarbeitung von Mikrodatentools zur Umsetzung sozialwissenschaftlicher Klassifikationen oder Erläuterung spezifischer Problemstellungen im Mikrozensus.

Durch die personelle Verstärkung des Servicebereichs wird zudem die individuelle Beratung der Nutzer der Mikrozensus Scientific-Use-Files verbessert und die Aktivitäten im Bereich Wissensvermittlung (Workshops und Nutzerkonferenzen) verstärkt.

Gefördert durch

Publikationen

Publikationen

  • Lengerer, Andrea (2007): Zur Abgrenzung nichtehelicher Lebensgemeinschaften im Mikrozensus. ZUMA-Methodenbericht 2007/04 [PDF: 187 kB (187 KB)] .
  • Lechert, Yvonne; Schroedter, Julia H.; Lüttinger, Paul (2006): Die Umsetzung der Bildungsskala CASMIN für die Volkszählung 1970, die Mikrozensus- Zusatzerhebung 1971 und die Mikrozensen 1976-2004. ZUMA-Methodenbericht 2006/12 [PDF: 1.25 MB (470 KB)].
  • Lengerer, Andrea; Boehle, Mara (2006): Rekonstruktion von Bandsatzerweiterungen zu Haushalt, Familie und Lebensformen im Mikrozensus. ZUMA-Methodenbericht 2006/05. [PDF: 184 kB (184 KB)]
  • Lengerer, Andrea; Bohr, Jeanette; Janßen, Andrea (2005): Haushalte, Familien und Lebensformen im Mikrozensus - Konzepte und Typisierungen. ZUMA-Arbeitsbericht 2005/05. [PDF: 226 kB (225 KB)]
  • Schroedter, Julia H.; Lechert, Yvonne; Lüttinger, Paul (2006): Die Umsetzung der Bildungsskala ISCED-1997 für die Volkszählung 1970, die Mikrozensus- Zusatzerhebung 1971 und die Mikrozensen 1976-2004. ZUMA-Methodenbericht 2006/08. [PDF: 1.25 MB (1.1 MB)]