Erhebung der 14. Welle des Beziehungs- und Familienpanel pairfam ("Panel Analysis of Intimate Relationships and Family Dynamics")

Bearbeitung: PD Dr. Tobias Gummer, Dr. Pablo Christmann, et al.
Leitung: Prof. Dr. Christof Wolf, PD Dr. Tobias Gummer
Wissenschaftlicher Arbeitsbereich: Abteilung Dauerbeobachtung der Gesellschaft (DBG)

Projektbeschreibung

Das Beziehungs- und Familienpanel pairfam ("Panel Analysis of Intimate Relationships and Family Dynamics)" erhebt seit 2008 Befragungsdaten zur Erforschung von partnerschaftlichen und familialen Lebensformen in Deutschland. Die jährliche Wiederholungsbefragung von über 12.000 bundesweit zufällig ausgewählten Personen der Geburtsjahrgänge 1971-73, 1981-83, 1991-93 und 2001-03 sowie von deren Partnern, Eltern und Kindern endet mit der 14. Welle im Jahr 2022. Anschließend werden weite Teile des Projekts in die neu aufgebaute Dateninfrastruktur „FReDA – Das familiendemografische Panel“ überführt. Die Integration der pairfam-Befragung in FReDA geht mit einem Wechsel des Befragungsmodus einher: Statt der bisherigen Interviewer-administrierten Befragung, nehmen Panelisten künftig an selbst-administrierte Online- und Papierumfragen teil. Dieser Wechsel des Erhebungsmodus erfolgt bereits für die 14. Welle von pairfam. GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften ist in Zusammenarbeit mit dem pairfam-Konsortium für die methodische Umsetzung der finalen pairfam-Welle verantwortlich und organisiert den Übergang der Befragung in die Projektstruktur des FReDA-Panels.

Projektlaufzeit

01.06.2020-30.04.2022

Gefördert durch

DFG

Partner

pairfam-Konsortium:

  • Prof. Dr. Josef Brüderl,
  • Prof. Dr. Sonja Drobnič,
  • Prof. Dr. Karsten Hank,
  • Prof. Dr. Franz Neyer, 
  • Prof. Dr. Sabine Walper